Auch heuer Obstbau an Ötscher-Basis im Mittelpunkt. Sortengarten wird in Ötscher-Basis angelegt, Obstpresse kommt auch.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. August 2020 (05:54)
Die Obstpresse kommt am 15. Oktober nach Annaberg. Der genaue Ort steht noch nicht fest.
Fred Lindmoser

Auch im Herbst 2020 dreht sich im Naturpark Ötscher-Tormäuer wieder vieles um das Thema Hochlagenobst – also Obstbau in höheren, raueren Lagen.

Im Zuge des Leaderprojekts „Hochlagenobst im Naturpark Ötscher-Tormäuer“ wird in den kommenden Wochen der Sortengarten an der Ötscher-Basis in Wienerbruck angelegt. Der Garten dient der Sortenerhaltung in der Region und wird zu Vermittlungszwecken genutzt.

Bestellaktion findet in Kooperation mit „gockl.at“

„Die wichtigsten Obstsorten, die im Zuge des Projekts im Naturpark gefunden wurden, werden im Sortengarten als sogenannte ,Reiserbäume‘ gepflanzt und zukünftig für Veredelungen neuer Bäume verwendet. Mittlerweile wurden über 50 besondere Sorten gefunden“, präzisiert Florian Schublach, Projektleiter im Naturpark Ötscher-Tormäuer.

Der Garten kann im Zuge des Aktionstages Hochlagenobst am 24. Oktober besichtigt werden.

Wie schon in den Vorjahren, können auch heuer wieder Obstbäume über den Naturpark Ötscher-Tormäuer bestellt werden. Die Bestellaktion findet in Kooperation mit „gockl.at“ statt.

Mobile Obstpresse wird heuer wieder organisiert

Der Naturpark hat aus der Vielzahl an bestellbaren Apfel- und Birnenbäumen jene herausgesucht, die auch in der Region um den Ötscher mit ihren raueren klimatischen Bedingungen gut zurechtkommen. Alle Bäume werden mit einem Baumschutzset (Holzpflock, Stammschutz, Wühlmausgitter, Anbindematerial) bestellt und an eine Abholstelle in Gaming und Wienerbruck geliefert.

„In den letzten Jahren konnten wir über 450 gut angepasste Obstbäume in der Region pflanzen. Wegen der hohen Schneelagen in der Ötscher-Region empfehlen wir immer, Hochstämme zu pflanzen, da die Bäume so weniger anfällig für Verbiss im Winter sind“ sagt Obstbaumwärter Heribert Pfeffer.

Da heuer viele Bäume Früchte tragen, wird vom Naturpark wieder die mobile Obstpresse organisiert. Am 8. Oktober steht die Presse in Gaming, am 15. Oktober in Annaberg. Obstbesitzer können dort ihr Obst zum eigenen Saft pressen lassen. Der Saft wird pasteurisiert und in „Big Bags“ abgefüllt und kann gleich wieder mitgenommen werden.

Mengen über 300 Kilo werden separat gepresst, Mengen unter 300 Kilo werden gemeinschaftlich gepresst – jeder erhält seinen entsprechenden Anteil.

Das Obstpressen ist nur nach telefonischer Voranmeldung unter 02728/21100 möglich.