Mariazellerbahn-Kooperation als Mehrwert für Besucher. Steigende Nachfrage verzeichnen kombinierte Angebote von Mariazellerbahn und Naturpark Ötscher-Tormäuer.

Von Astrid Krizanic-Fallmann. Erstellt am 18. Juni 2019 (04:00)
Der Dienststellenleiter der Mariazellerbahn, Anton Hackner (l.), und Andreas Purt (3. v. l.), Geschäftsführer des Naturparks Ötscher-Tormäuer, präsentierten die Kooperation bei einer Fahrt mit der Himmelstreppe. Musikalisch begleitet von den Ötscherland-Buam.
Astrid Krizanic-Fallmann

Über 40.000 zahlende Besucher hatte der Naturpark Ötscher-Tormäuer 2018, über 17.000 griffen dabei auf Angebote der Mariazellerbahn zurück. Über die touristische Kooperation informierten letzten Dienstag der Geschäftsführer des Naturparks und von Mostviertel Tourismus, Andreas Purt, und Anton Hackner, Dienststellenleiter der Mariazellerbahn, in der Himmelstreppe auf der Strecke von St. Pölten nach Kirchberg an der Pielach.

„Mobilität und öffentliche Anreise sind im Naturpark ein wichtiges Thema, die Mariazellerbahn ist der zentrale Zubringer in das Naturerlebnis und bietet schon auf der Anreise einmalige Ausblicke in die einzigartigen Mostviertler Landschaften“, versichert Andreas Purt.

„Uns verbindet seit Jahren eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit."

Aufgrund der steigenden Nachfrage wurden für diese Sommersaison gleich fünf Kombitickets entwickelt. Zentral war die Idee, den Gästen einen klar strukturierten Ausflugsvorschlag mit möglichst unkomplizierter Abwicklung vorzulegen. Die Basisofferte inkludieren einfache Fahrten von Winterbach bis Mitterbach sowie den Naturparkeintritt. Darüber hinaus gibt es auch Varianten mit dem Panoramawagen 1. Klasse ab St. Pölten.

„Uns verbindet seit Jahren eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Kombitickets aus Bahnfahrt und Naturerlebnis mit Preisvorteil bieten ein attraktives Halbtages- oder Tagesprogramm für alle Naturliebhaber“, sagt Anton Hackner.

„Ein wichtiges Thema sind Mobilität und die öffentliche Anreise.“ Andreas Purt, Geschäftsführer Naturpark

„Stark“ ist für Andreas Purt gleichfalls das heurige Naturvermittlungsprogramm des Naturparkzentrums Ötscher-Basis in Wienerbruck, dessen Inanspruchnahme „kontinuierlich hinaufgeht“. Ein Naturvermittler ab Winterbach steht zum Beispiel für die Mariazellerbahn-Kunden bei „Ein Tag Naturerlebnis“ zur Verfügung.

„In Kombination bieten die Naturparkregion und die Mariazellerbahn den Gästen Erholung, Entspannung und Sommerfrische vor den Toren der Landeshauptstadt St. Pölten und der Bundeshauptstadt Wien“

Beinhaltet sind weiters die Fahrt im Panoramawagen mit Frühstück, eine Wanderung abseits der abgetretenen Pfade durch die Hinteren Tormäuer, eine regionale Jause und eine Führung durch das Kraftwerk Stierwaschboden.

„In Kombination bieten die Naturparkregion und die Mariazellerbahn den Gästen Erholung, Entspannung und Sommerfrische vor den Toren der Landeshauptstadt St. Pölten und der Bundeshauptstadt Wien“, bekräftigt Anton Hackner. Wert gelegt wird außerdem auf Regionalität bei der Verpflegung im Zug, ergänzt er. Säfte von lokalen Erzeugern werden auf der Karte vorrangig gereiht, andere Produkte ebenso einbezogen.

Ein Waren-Sortiment von Lieferanten aus der Umgebung ist zudem in der Ötscher-Basis im Aufbau, berichtet Andreas Purt. Dort ist am Donnerstag Naturparkfest und am 28. Juni findet eine Aktion zur Bekämpfung von Neophyten statt.

Umfrage beendet

  • Nutzt ihr die kombinierten Angebote von Mariazellerbahn und Naturpark Ötscher-Tormäuer?