Letzte Spur zum Kinderspital verschwindet in Lilienfeld. Weg, der zur umstrittenen Frank Stiftung führte, steht vor der Umbenennung. Verordnungsprüfung läuft.

Von Markus Zauner und Gila Wohlmann. Erstellt am 30. Juli 2019 (04:32)
privat
Ähnlich dem Zufahrtsschild zum Zeidelhof soll auch der Frankweg in „Am Zeidelhof“ umbenannt werden, bestätigt Stadtoberhaupt Wolfgang Labenbacher.

Der Reitbetrieb Zeidelhof der Familie Zehetbauer hat sich als Vorzeigeunternehmen in der Bezirkshauptstadt etabliert. Der kleine Wermutstropfen: Bis zuletzt zog es immer wieder Schaulustige zum früher hier situierten ehemaligen Kinderkrankenhaus Lilienfeld der Stadt Wien.

Die umstrittene Frank Stiftung — in der aktiven Zeit als Kinderspital soll es mehrfach Misshandlungen gegeben haben — wurde vor rund 40 Jahren endgültig geschlossen. 2018 fuhren auf Geheiß der nunmehrigen Eigentümer, der Familie Zehetbauer, schließlich die Bagger auf und machten das bereits stark verfallene Gebäude dem Erdboden gleich.

An die Frank Stiftung erinnert bis heute aber die Zufahrt — der Frankweg, auf dem so mancher eben bis heute das abgerissene Ex-Kinderkrankenhaus sucht. Das soll künftig der Vergangenheit angehören. Auf Wunsch der Familie Zehetbauer gab der Gemeinderat grünes Licht zur Umbenennung des Frankweges. Er soll auf Vorschlag der Kommune künftig „Am Zeidelhof“ heißen.

„Derzeit prüft das Land NÖ die Verordnung“, bestätigt Bürgermeister Wolfgang Labenbacher. Alles andere als ein Okay des Landes wäre eine Überraschung. Der endgültige Schluss-Strich unter die Frank Stiftung durch die neue Straßenbezeichnung steht demnach unmittelbar bevor — zumindest, was die baulichen Erinnerungen an das einstige Kinderspital betrifft.