Türnitz hat jetzt Topothek. Mit 7. März startete Plattform. Material nimmt das Team um Andreas Schildböck entgegen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. März 2020 (03:21)
Amtsleiter Werner Stieglitz, Topothekar Andreas Schildböck und Bürgermeister Christian Leeb (v. l.) bei der Übergabe von Notebook und Scanner für die neue Türnitzer Topothek.
Gemeinde Türnitz

„Als Bürgermeister der Marktgemeinde Türnitz freut es mich besonders, mit dem Online-Archiv einen speziellen Zugang zu unserer geschichtlichen Vergangenheit der Gemeinde präsentieren zu können“, sagt Bürgermeister Christian Leeb.

Am 7. März startete unter https://tuernitz.topothek.at die Topothek Türnitz. Topothekar und Initiator Andreas Schildböck hat mit seinem Team – derzeit sind fünf Administratoren aktiv – unzählige Arbeitsstunden investiert und zum Beginn bereits über 500 Bilder und Dokumente online gestellt. „Damit haben wir die Möglichkeit, all jenes historische Material für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, Wissen zusammenzuführen und so vor dem Vergessen zu bewahren“, erklärt Bürgermeister Leeb.

Die Marktgemeinde Türnitz trägt dabei sämtliche Kosten für die Topothek. Topothekar Andreas Schildböck und seinem Team wurde die erforderliche Hardware, wie zum Beispiel Notebook, Scanner oder Laufwerk, zur Verfügung gestellt.

Historische Fotos, Filme und Objekte gesucht

Die Inhalte der Topothek sollen ständig wachsen. Es sollen auch weitere Administratoren gefunden werden, die Eingaben, Ergänzungen und Berichtigungen machen können. Außerdem soll die Topothek Türnitz bei diversen Veranstaltungen vorgestellt werden und auch Topothek-Stammtische sind in Zukunft geplant.

Wer Fotos, Filme, Zeitungsberichte beziehungsweise Objekte mit „Türnitzbezug“ bei sich zu Hause hat, welche mindestens 20 Jahre alt sind, kann diese beim Topothek-Team archivieren lassen. Das Originalmaterial verbleibt ebenso wie alle Nutzungsrechte, die über die Darstellung in der Topothek hinausgehen, bei den jeweiligen Besitzern. Interessierte können sich unter tuernitz@topothek.at melden oder sich mit dem Gemeindeamt Türnitz in Verbindung setzen, das Anfragen weiterleitet.