Wechsel an Spitze der Kaumberger Bäuerinnen. Sylvia Zechner folgte Apollonia Grandl, die der Ortschef für ihr Engagement lobte.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. September 2019 (05:48)
privat
Bei den Neuwahlen des Vereins „Die Bäuerinnen in der Gemeinde Kaumberg“ waren die scheidende Gemeindebäuerin Apollonia Grandl (vorne, r.), die neu gewählte Gemeindebäuerin Sylvia Zechner (2. v. r), ihre Stellvertreterin Martina Zechner (3. v. r.) und Bezirksbäuerin Veronika Heinz (4. v. r.) dabei. Obmann der Bezirksbauernkammer, Reinhold Mader, und Bürgermeister Michael Wurmetzberger schauten vorbei, um auch den weiteren Vorstandsmitgliedern Elisabeth Halbwax, Anna Maria Dorner, Helga Schuh, Anita Laber, Gabriela Obermeier, Karin Schmatz, Michaela Zöchling, Priska Zechner, Regina Kahrer und Elisabeth Pfeiffer-Lintner zu gratulieren.

Der Mostheurige Schuh war Schauplatz der Neuwahlen des Vereins „Die Bäuerinnen in der Gemeinde Kaumberg.“ Zum Einstieg präsentierte die scheidende Gemeindebäuerin Apollonia Grandl zahlreiche Bilder und launige Episoden aus der Bäuerinnenarbeit der abgelaufenen Periode. Anschließend wählte die Generalversammlung Sylvia Zechner zur neuen Gemeindebäuerin und das neue Team von Ortsbäuerinnen, Schriftführerin und Kassierin für die kommenden fünf Jahre.

Die frisch bestellte Gemeindebäuerin Sylvia Zechner bedankte sich für das erwiesene Vertrauen. Ihr Wunsch: „Ich ersuche das neu gewählte Team und alle Mitglieder um gute Zusammenarbeit.“

Dabei war Zechner nicht mit leeren Händen gekommen: Mit herzlichen Dankesworten übergab sie Apollonia Grandl ein Fotobuch und Geschenke als kleine Anerkennung ihres langjährigen Wirkens. Diese zeigt sich gerührt ob aller Wertschätzung und bedankte sich ihrerseits für die herzliche Gemeinschaft und den hervorragenden Zusammenhalt im Kreis der Bäuerinnen.

Außerordentlich für Vereinswesen engagiert

Kaumbergs Bürgermeister Michael Wurmetzberger gratulierte allen neu gewählten Funktionärinnen und brachte seine Wertschätzung gegenüber den Bauern und Bäuerinnen zum Ausdruck. Speziell bedankte er sich bei Apollonia Grandl und würdigte ihr außerordentliches Engagement für das Vereinswesen in Kaumberg.