Autos kollidierten frontal. Fahrzeuge bei Zusammenstoß in Türnitz massiv beschädigt, Ärger bei der Feuerwehr wegen Behinderung der Feuerwehrautos.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. September 2020 (08:04)
FF Türnitz

Zu einem Frontalzusammenstoß in Freiland wurde die FF Türnitz alarmiert.

„Bei der Anfahrt wurden beide Fahrzeuge trotz Blaulicht und Folgentonhorn von insgesamt drei Autos behindert, die trotz mehrerer Ausweichmöglichkeiten nicht zur Seite fuhren“, ärgert sich FF-Chef Christoph Pfeffer.

FF Türnitz

An der Unfallstelle, vor der sich schon ein langer Stau gebildet hatte, konnten die Florianijünger zum Glück feststellen, dass sich keine Personen mehr in den Fahrzeugen befanden und diese schon in den Rettungswägen versorgt wurden.

Die Feuerwehr, die etwa 1,5 Stunden im Einsatz stand, reinigte die Fahrbahn. Die beiden nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeuge wurden gemeinsam mit der Firma Brandstätter geborgen und gesichert abgestellt.