Rohrbacher (86) ist seit 70 Jahren Florianijünger

Erstellt am 16. Juni 2022 | 04:58
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8384265_lil24freisteller_rojohann_grossmann_c_s.jpg
Johann Grossmann, Rohrbachs langjähriger Postzusteller, hat sich um das Feuerwehrwesen verdient gemacht.
Foto: Steyrer
Johann Grossmann ist 1952 der Feuerwehr beigetreten. Die NÖN sprach mit ihm.
Werbung

Unzählige Stunden sind Ehrenamtliche für die Feuerwehr tätig, manchmal unter Einsatz ihres eigenen Lebens. Einer davon ist der Rohrbacher Johann Grossmann. Seit 70 Jahren ist er mit Leib und Seele dabei und kann auf ein langes, einsatzreiches Leben bei der Feuerwehr zurückblicken.

„Begonnen hat es bei der Feuerwehr Hainfeld. Wir durften erst mit 16 Jahren zur Wehr, denn 1952 hat es noch keine Feuerwehrjugend gegeben“, erzählt der gelernte Polsterer.

„Lustig war es auch oft“

Mit 19 Jahren ehelichte er seine Leopoldine und trat der FF St. Veit bei. Nach der Übersiedelung in das gemeinsam erbaute Haus in Rohrbach holte ihn FF-Kommandant Alfred Auer 1962 in die kleine Gölsentalgemeinde, damit eine schnellstmögliche Einsatzbereitschaft hergestellt werden konnte.

„Die Kameradschaft war gut und es war eine sinnvolle Abwechslung“, erzählt der heute rüstige 86-Jährige im NÖN- Interview – und ergänzt verschmitzt: „Und lustig war es auch oft“.

1954 war Grossmann zum ersten Mal bei Wettkämpfen in Tulln dabei, es sollten im Laufe seiner Feuerwehrlaufbahn noch viele mehr werden.

Altkommandant Erich Schildböck findet nur lobende Worte für den Feuerwehrkameraden: „Herr Grossmann war als Gruppenkommandant sehr verlässlich. In den Achtzigerjahren war er immer bei den Bewerbsgruppen dabei, bis ins hohe Alter zeigt er sich am Feuerwehrwesen interessiert“.

„Ehre, wem Ehre gebührt“, sagt indes Feuerwehrkommandant Wolfgang Bader, der sich aus seiner eigenen Zeit bei der Feuerwehrjugend noch an das Engagement von Grossmann bei der heimischen Wehr erinnern kann. Er betont: „Unsere älteren Kameraden sind bei uns immer willkommen“ .

In einem würdigen Rahmen soll das verdiente Mitglied demnächst für sein 70-jähriges Ehrenamt geehrt werden.

Werbung