Unterschriftenaktion: Pfarrer Altmann Wand soll bleiben. Rohrbacher und Kleinzeller kämpfen um ihren Seelsorger Altmann Wand, auf den neue Aufgaben zukommen. Abt verweist auf laufende Gespräche.

Von Markus Zauner und Bernhard Herzberger. Erstellt am 09. Juni 2021 (04:33)
Für den Verbleib von Pater Altmann als Pfarrer von Kleinzell und Rohrbach werden Unterschriften gesammelt.
NOEN

Seit September 2015 fungiert Pater Altmann Wand als Pfarrer von Kleinzell und Rohrbach. Zuvor war er bereits seit 2012 Kaplan in Kleinzell.

Geht es nach den Verantwortlichen des Stiftes Göttweig, soll Pater Altmann neue Aufgaben bekommen. Das wollen die Bürger freilich nicht hinnehmen. In beiden Pfarren des Stiftes Göttweig wurden Unterschriftenaktionen für den Verbleib des beliebten Seelsorgers initiiert. In Rohrbach konnte zu Redaktionsschluss noch unterschrieben werden, 336 Unterschriften aus Kleinzell wurden bereits an Abt Columban Luser übermittelt.

„Wir haben uns vom Pfarrgemeinderat zusammengetan und gesagt, wir müssen jetzt etwas machen, denn wir haben Pater Altmann in den vergangenen neun Jahren ins Herz geschlossen“, berichtet Gerald Hartan vom Pfarrgemeinderat in Kleinzell.

„Wir hätten halt die Hoffnung, dass er zumindest als Überbrückung noch zwei Jahre bleiben kann, damit wir noch das durchbringen, was wir geplant haben"

Und: „Man nimmt sich da von den Predigten einfach was mit, wenn man bei ihm in die Kirche geht“, möchte er den Geistlichen ungern ziehen lassen. „Wir hätten halt die Hoffnung, dass er zumindest als Überbrückung noch zwei Jahre bleiben kann, damit wir noch das durchbringen, was wir geplant haben – Projekte wie die Sanierung von Pfarrhof, Kirchendach und der Stiege zum Friedhof“, sagt Hartan. Dann würden Kleinzell und Rohrbach ohnehin mit St. Veit und Schwarzenbach zusammengelegt und ein weiterer Pfarrerwechsel werde anstehen.

„Was Gott verbunden hat, das soll der Mensch nicht trennen“, befindet Ortschef Reinhard Hagen.
privat, privat

Schützenhilfe bekamen die Pfarrgemeinden von ihren Bürgermeistern Karl Bader und Reinhard Hagen. „Wir verstehen uns gut mit Pater Altmann und was Gott verbunden hat, das soll der Mensch nicht trennen“, findet es der Kleinzeller Ortschef Reinhard Hagen schade, dass dem fruchtbaren Wirken des Pfarrers nun ein Ende bereitet werden soll. Man habe deshalb mit Abt Columban Luser ein langes und gutes Gespräch geführt und die Anliegen der zwei Gemeinden deponiert.

„Wir verstehen uns gut mit Pater Altmann und was Gott verbunden hat, das soll der Mensch nicht trennen“

„Es ist berührend und bewegend, wie die Pfarren um ihren Pfarrer kämpfen“, sagt Abt Columban Luser.
Stift Göttweig, Stift Göttweig

Als „Ausdruck der Wertschätzung“ sieht Abt Columban Luser die Initiative der Rohrbacher und Kleinzeller für ihren Seelsorger. „Es ist berührend und bewegend, wie die Pfarren um ihren Pfarrer kämpfen“, betont der Abt im NÖN-Telefonat. Er verweist auf noch laufende Gespräche. Eine mögliche „andere Lösung“ anstelle der Abberufung von Pater Altmann aus Rohrbach und Kleinzell „liege in der Luft“, so Abt Columban.

Ursprünglich war jedenfalls geplant, dass Altmann Wand in die Pfarre Furth bei Göttweig wechselt – wegen der Nähe zum Jugendhaus im Stift, wo ein Leiter benötigt werde, bestätigt Abt Columban. Zudem empfehle sich Pater Altmann Wand als Schulseelsorger der „Junior High School at Göttweig“, die im Herbst starten soll.

Pater Altmann Wand selbst sieht den Zuspruch aus der Bevölkerung als Ausdruck des gepflegten, guten Miteinanders. Aufgrund seines Alters werde er sich möglichen Veränderungen aber nicht verschließen können, betont er gegenüber der NÖN.