Trotz Corona-Krise: Ort hält zusammen. Viele freiwillige Helfer stehen im Dienst der guten Sache. Gastronom liefert Essen bis direkt vor die Haustüre.

Von Eva Steyrer. Erstellt am 19. März 2020 (09:36)
Rohrbachs Bürgermeister Karl Bader
zVg

„Wir befinden uns in einer außerordentlichen, ja dramatischen Situation. Besonders die ältere Generation ist dringend aufgefordert, keinesfalls das Haus zu verlassen“, appelliert Bürgermeister Karl Bader in einer Sonderausgabe des Rohrbacher Dorfboten an die Eigenverantwortung und Vernunft der Bewohner. „Grundsätzlich kontrolliert die Polizei, aber ich habe selbst auch schon einige Leute dringend gebeten, wieder heimzugehen und von den ehrenamtlichen Helfern Unterstützung anzunehmen“, so Bader.

Im Dorf ist tatsächlich eine Welle der Hilfsbereitschaft spürbar. „Viele freiwillige Helfer haben sich in den Dienst der Mitmenschen gestellt“, ist aus dem Gemeindeamt zu hören. In der Gemeindestube wurde eine Hilfskette für all jene Personen eingerichtet , die diverse Besorgungen, wie Einkäufe oder Medikamentenabholungen nicht selbst erledigen können.

Wirt "macht alle Lieferzustellungen selbst"

Spontan eingesprungen ist auch Johann Linsbichler vom gleichnamigen Gasthaus. Sein Betrieb ist, wie alle anderen auch, geschlossen. Aber der Gastwirt stellt in nächster Zeit die Speisen von „Essen auf Rädern“ nun selbst zu und auch die restliche Bevölkerung kann im Gasthaus Menüs bestellen, die bis zur privaten Haustüre zugestellt werden. „Alle Ehrenamtlichen von „Essen auf Rädern“ zählen aufgrund ihres Alters zur Risikogruppe. Da ich jetzt die notwendige Zeit dafür habe, mache ich alle Lieferzustellungen selbst“, so Linsbichler.

Gemeindeärztin Brigitte Groiß ist wie gewohnt in der Ordination erreichbar. Derzeit wird aber gebeten, vor dem Weg zur Ordination telefonisch Kontakt aufzunehmen.

Da die Menschen derzeit nicht in die Kirche gehen können, bringt ServusTV die Messe nach Hause ins Wohnzimmer. Die Live-Übertragung der Sonntags-Messe aus der Pfarrkirche in Rohrbach an der Gölsen mit Pfarrer Pater Altmann Wand  beginnt ab 9 Uhr. „Gerade in Zeiten von Krise und Unsicherheit ist die Kirche ein Ort, der allen Menschen Kraft und Hoffnung geben kann“, erklärt Pater Altmann.