Futterhilfe für den Weißen Zoo. Landesrat Gottfried Waldhäusl bedachte Kernhofer Vorzeigebetrieb mit Fördermittel aus dem Tierschutzbudget.

Von Markus Zauner. Erstellt am 03. Februar 2021 (10:35)
Landesrat Gottfried Waldhäusl, Geschäftsführer Rainer Zöchling und Zoo-Chef Herbert Eder.
privat

NÖN-Leser sind im Bilde: Der „Weiße Zoo“ in Kernhof konnte aufgrund einer verkürzten Sommersaison und damit fehlender Umsätze nicht die nötigen Reserven für die Winter-Futtermittel anlegen. Landesrat Gottfried Waldhäusl sprang nun mit Fördermittel aus dem Tierschutzbudget ein und überbrachte 9.000 Euro für den Ankauf von Futter.

„Es geht darum, den Tieren über den Lockdown beziehungsweise den Winter zu helfen und darüber hinaus auch einen Betrieb zu retten, der für das gesamte Bundesland einen enormen Mehrwert hat. Das ist für mich Hausverstand“, betont Waldhäusl.

Und: „Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, hier zu unterstützen. Auch wenn die Situation noch so schwer ist, auf die Tiere - und auch unsere Vorzeigebetriebe - dürfen wir niemals vergessen!“

Geschäftsführer Rainer Zöchling freut sich: "Wir sind für das persönliche Engagement von Landesrat Waldhäusl sehr sehr dankbar und können uns nur im Namen unserer vielen Zootiere bei ihm recht herzlich bedanken!" 

Wer den Weißen Zoo beim Futtermittel-Ankauf weiterhin unterstützen möchte: IBAN AT51 3244 7000 0501 3867