Hohenberg

Erstellt am 10. Januar 2019, 15:22

von Online Red.

FF Hohenberg musste mehrere Fahrzeuge bergen. Bei teils tief winterlichen Bedingungen musste die FF Hohenberg gleich zu Jahresbeginn eine ganze Reihe an Fahrzeugbergungen abarbeiten.

Den ersten Einsatz absolvierten die Hohenberger Florianis am 2. Jänner. Eine junge Wienerin rutschte am Ochsattel mit ihrem Wagen von der Fahrbahn und blieb im Schnee stecken. Die Mannschaft vom Rüstlöschfahrzeug zog ihr Fahrzeug mittels Seilwinde zurück auf die Fahrbahn. Sie konnte die Fahrt ohne Schaden fortsetzen.
 

Noch am Abend des gleichen Tages ereignete sich ein Unfall auf der LB 214 in Innerfahrafeld auf Höhe des Anwesens “Grosserbauer”. Ein Lenker aus Herzogenburg krachte mit seinem Gefährt in eine Staudenzeile. Das Kfz wurde schwer beschädigt der Lenker blieb unverletzt. 

Am 3. Jänner gegen 14:15 Uhr kam es bei starkem Schneesturm zu einem Auffahrunfall im Ortsteil Thorhof. Ein Lenker aus Krems fuhr auf den Wagen eines Wieners auf. Beide Lenker erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden im Landesklinikum Lilienfeld versorgt. 

Um die Mittagszeit des 5. Jänners musste abermals zu einer Fahrzeugbergung nach Innerfahrerfeld zum Anwesen “Grosserbauer” ausgerückt werden. Eine Lenkerin aus St.Aegyd landete mit ihrem Kleinwagen am Dach. Das Fahrzeug wurde mit dem Ladekran aus dem Strassengraben gehoben und gesichert abgestellt. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Am 7.Jänner gegen 12:30 ereignete sich ein spektakulärer Unfall in Innerfahrafeld. Ein Lenker aus Rainfeld streifte bei einem Überholmanöver mit seinem Kleinbus einen entgegenkommenden LKW. Der LKW krachte beim Ausweichversuch gegen eine Schutzwand, welche die Fahrbahn vor Steinschlägen schützt. Der Kleinbus landete auf der Seite liegend im Strassengraben. Beide Lenker blieben zum Glück unverletzt.