Auftakt für das Musikfestival. Trotz Corona soll Veranstaltungsreigen Geist und Seele erfreuen. Eröffnung: 5. Juli.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Juli 2020 (04:00)
Beim Eröffnungskonzert wirken Mennan Bërveniku und Bettina Schmitt mit.Jacqueline Godany
Johannes Winkler,

 Mit der Sommerakademie Lilienfeld (SAL) nimmt die Bezirkshauptstadt an der Initiative „Kultursommer – Regionalkultur“ teil. „Die von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit der Kultur.Region.Niederösterreich präsentierte Deklaration zur Bedeutung der Regionalkultur ist ein Zeichen des Miteinanders von freiwillig Engagierten in der Regionalkultur, in den Organisationen, in der lokalen Wirtschaft und in den Gemeinden“, sagt Bürgermeister Wolfgang Labenbacher.

Lange hat man überlegt, bevor der Entschluss zur Durchführung gefallen ist. „Bei allen Konzerten werden die Sicherheitsmaßnahmen gemäß den zur entsprechenden Zeit gültigen Vorgaben der Bundesregierung erfüllt“, lässt das SAL-Team unter Präsidentin Karen De Pastel wissen. „Die jährliche Sommerakademie unter der Leitung von Karen De Pastel ist in Lilienfeld und der ganzen Region ein kulturell-musisches Highlight der Extraklasse“, führt Wolfgang Labenbacher aus. „Wir freuen uns ganz besonders, dass trotz Corona der kommende Veranstaltungsreigen Geist und Seele vieler erfreuen wird. Wir sind Professor De Pastel sehr dankbar, dass sie flexibel auf die neue Situation reagiert und das Programm entsprechend abgeändert hat“, so der Bürgermeister.

„Bei allen Konzerten werden die Sicherheitsmaßnahmen gemäß den zur entsprechenden Zeit gültigen Vorgaben der Bundesregierung erfüllt“

Die Eröffnung findet mit Mozarts Missa brevis in D-Dur, KV 194, am Sonntag, 5. Juli, um 9.30 Uhr in der Stiftsbasilika statt. Hauptzelebrant und Festprediger ist Abt Pius Maurer. Ausführende sind Isabella Kuëss (Sopran), Irena Weber (Alt), Marco Ascani (Tenor), Florian Pejrimovsky (Bass) und das Streicherensemble Capella Campililienses. Als Kantorin fungiert Katharina Einsiedl, an der Orgel spielt Karen De Pastel. Beim anschließenden Festakt wird Landesrat Martin Eichtinger als Ehrengast erwartet. Für die Umrahmung sorgen Mitglieder des Amadeus Brass Quintetts.

Das vom 5. bis 19. Juli anberaumte Musikfestival im Stift Lilienfeld mit Kursen, Konzerten und Gottesdiensten feiert heuer das 250. Geburtsjahr von Ludwig van Beethoven. Aufgrund der Covid-19-Maßnahmen ist jedoch beim Eröffnungskonzert am kommenden Sonntagabend in der Stiftsbasilika Beethovens Missa Solemnis in D-Dur, Op. 123, auf 2021 verschoben worden, da diese Aufführung zu viele Mitwirkende sowie ein zu großes Publikum verlangt hätte. Stattdessen ist das Klaviertrio in B-Dur und das Septett in Es-Dur zu hören. Unter den Mitwirkenden finden sich Bettina Schmitt (Violine) und Mennan Bërveniku (Klavier).

Der Abschlussgottesdienst am Sonntag, 19. Juli, beginnt um 9.30 Uhr in der Stiftsbasilika. Unter der Leitung von Florian Pejrimovsky wird die Lateinische Messe in Es-Dur (Missa Sancti Josephi) von Johann Georg Albrechtsberger (1736- 1809) dargebracht. Solisten sind Isabella Kuëss (Sopran), Alexandra Matloka (Alt), Max von Lütgendorff (Tenor) und Michael Pinsker (Bass), Orgel: Karen De Pastel.