St. Aegyder bei "Starmania 21". Sebastian Mucha hat es unter 1.700 Bewerbern in die Qualifikationsrunde geschafft. Sein Live-Auftritt steht am 26. Februar am Programm.

Von Markus Zauner. Erstellt am 17. Februar 2021 (18:11)
Singender Polizist: Sebastian Mucha, der Zweitplatzierte von „Die NÖN sucht das größte Talent 2018" zeigt bei "Starmania 21" sein Können.
ORF

Einige kennen ihn als Kicker der Spielgemeinschaft Hohenberg/Aegyd, andere wiederum als Teilnehmer von „Die NÖN sucht das größte Talent“, wo er 2018 im Landesfinale den hervorragenden zweiten Platz belegt hat. Nun will der St. Aegyder Sebastian Mucha bei „Starmania 21“ durchstarten.

„Mein ganzer Freundeskreis und meine Familie haben mir gesagt, dass ich mich bei ‚Starmania 21‘ bewerben soll. Ich war schon zögerlich, weil das eine ganz andere Sache ist als alles, was ich bisher gemacht habe. Ich habe dann aber Mut gefasst und mich angemeldet“, erzählt der 24-jährige Polizist. Mucha wird nun am Freitag, 26. Februar, live um 20.15 Uhr auf ORF 1 in der ersten Qualifikationsshow an den Start gehen. Neben dem St. Aegyder singen 15 weitere Personen um den Aufstieg ins Semifinale.

Egal, ob Mucha eines der acht Tickets für die nächste Runde buchen kann: Gewinner ist er schon jetzt, denn der 24-Jährige hat es geschafft, bei „Starmania 21“ sein Gesangstalent einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen – als einer von 64 Kandidaten aus insgesamt 1.700 Bewerbern.

Welche Chancen sich Sebastian Mucha bei „Starmania 21“ ausrechnet und welches Lied er am 26. Februar präsentieren wird, erfährt ihr in der kommenden Ausgabe der NÖN Lilienfeld und im e-paper.