Gebäude drohte Einsturz. Außenmauer eines Nebengebäudes war umgestürzt. Die Freiwillige Feuerwehr Wiesenfeld sicherte das Objekt und brachte Zuchthühner in Sicherheit.

Erstellt am 27. Oktober 2014 (15:31)
NOEN, FF-Planer
Die Außenmauer war umgestürzt.

Einsatz für die FF Wiesenfeld am vergangenen Freitag um 16.37 Uhr: Die Florianijünger wurden zu einem technischen Einsatz in der Katastralgemeinde Schwarzenbach alarmiert. Laut Bezirksalarmzentrale St. Pölten drohte ein Gartenhaus einzustürzen.

Außenmauer lag im Bachbett

„Bei der Erkundung am Einsatzort stellte sich heraus, dass die gesamte Außenmauer des Nebengebäudes umgestürzt war und im angrenzenden Bachbett lag. Das Gebäude drohte einzustürzen“, schildert FF-Kommandantstellvertreter Werner Planer die prekäre Lage.

Durch die Feuerwehr wurde mittels Pölzmaterial das Gebäude vor dem Einsturz gesichert. Auch einige der Zuchthühner mussten aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht werden.

Die Bewohner wurden aufgefordert, das Gebäude bis auf Weiteres nicht zu betreten.