Grünes Licht für ASBÖ-Projekt. Umbau der alten Zielpunkt-Filiale positiv verhandelt. Vergabe der Baumeisterarbeiten Anfang Juli.

Von Markus Zauner. Erstellt am 29. Juni 2017 (05:36)
NOEN, Wohlmann
Im Altbestand des ehemaligen Zielpunkt-Gebäudes sollen für den ASBÖGaragen, Schlafräume und ein Aufenthaltsraum mit Küche untergebracht werden.

Sie schlummert noch friedlich vor sich hin, die ehemalige Zielpunkt-Filiale neben der B 18. Allerdings nicht mehr lange. Es gibt bereits einen positiven Baubescheid, der Umfunktionierung des Objektes zur neuen ASBÖ-Rettungsstelle steht damit nichts mehr im Wege.

NOEN, Ansicht: Gemeinde
So schaut am Reißbrett die Nord-Ansicht des geplanten Zielpunkt-Umbaus aus, in dem der neue Stützpunkt desASBÖ St. Veit Platz finden wird.

„Im Gemeinderat Anfang Juli ist die Vergabe der Baumeistertätigkeiten vorgesehen. Einiges wollen wir aber auch in Eigenregie machen“, verrät Bürgermeister Johann Gastegger. Im Laufe des Sommers soll der Baustart erfolgen. Einen konkreten Fertigstellungstermin gibt es nicht, das Projekt soll jedoch möglichst rasch umgesetzt werden. Gastegger rechnet spätestens in der ersten Jahreshälfte 2018 mit der Übersiedelung des ASBÖ St. Veit vom derzeitigen Stützpunkt neben der Gemeinde in das ehemalige Zielpunkt-Gebäude.

Die Fakten im Überblick: Neben der Nutzung der 200 Quadratmeter im Altbestand für Garagen, Schlafräume und Aufenthaltsraum mit Küche ist auch ein Zubau für die Rettung im Ausmaß von etwa 140 Quadratmetern vorgesehen. In diesem sind unter anderem ein Büro und eine Waschbox geplant. Für das Projekt ASBÖ-Übersiedelung sind im Gemeindebudget 2017 150.000 Euro verankert.

Auch Lackiererei findet Platz im Gebäude

Die Vorfreude auf das neue Heim ist bei ASBÖ-Landesgeschäftsführer Ralph Ebhart, der für die Dienststelle St. Veit verantwortlich zeichnet, unüberhörbar: „Für uns als Samariterbund St. Veit ist dieser neue Stützpunkt eine sehr große Motivation und bestätigt uns in den an uns gestellten Aufgaben im Rettungsdienst.“ Man hoffe „natürlich auch weiterhin mit einer derart großartigen Unterstützung der Gemeinde St. Veit zum Wohle der Gölsentaler Bevölkerung“, erklärt Ebhart.

Übrigens: Nicht das komplette alte Zielpunkt-Gebäude wird für ASBÖ-Zwecke verwendet, in einem Teil findet auch eine Kfz-Lackiererei Platz, die der Besitzer des Objektes, Dieter Bendel vom gleichnamigen St. Veiter Autohaus, realisiert.