Verschollener Wanderer aufgefunden!. Mittels Blaulicht und Folgetonhorn machte Polizei im Wald auf sich aufmerksam, sodass ein Verirrter seine Retter vernahm.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 12. Februar 2018 (10:59)
guteksk7/Shutterstock.com
Symbolbild

Einsatz für die Polizei und Bergrettung am Sonntagabend am Gerichtsberg nahe der Araburg.

Ein Wiener (21) hatte bei einer Wanderung die Orientierung  verloren. Er rief seine Schwestern an, die den Notruf wählte. Bergrettung und Exekutive rückten aus und konnten schließlich auch telefonischen Kontakt zum Vermissten herstellen. Er gab an, unversehrt zu sein, aber nicht zu wissen, wo er sich gerade befände.

Die Finsternis erschwerte eine genaue Standortangabe. Mittels Blaulicht und Folgetonhorn machte die Polizei auf sich aufmerksam, sodass der Gesuchte schließlich seine Retter vernahm. Per Telefon kommunizierte er mit den Beamten weiter und mittels Taschenlampe machte auch er auf sich aufmerksam.

Ein Alpinpolizist konnte schließlich nach einem kurzen Marsch durch den Wald zum 21-Jährigen vordringen. Dieser wurde mit dem Einsatzwagen zum Araburg-Parkplatz zurückgebracht, wo schon seine Schwester und deren Begleiter auf ihn warteten.