Jugendlicher verletzte sich bei Rohrbach im Wald. 15-Jähriger verlor in der Finsternis die Orientierung im Forst nahe der Durlaßstraße.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 30. Mai 2020 (23:19)
Bergrettung Lilienfeld

Ein Ausflug in den Wald eines 15-Jährigen endete am Freitag mit einem Bergrettungseinsatz.

 Der Jugendliche war im Bereich Prünst unterwegs. Die Dunkelheit und eine nicht mehr funktionierende Lampe wurden ihm sichtlich zum Verhängnis. Er verlor die Orientierung und stieß vermutlich mit seinem Kopf gegen einen Baum und stürzte über einen kleinen Abhang. Dabei verletzte er sich, konnte aber noch selbst den Notruf alarmieren.

Das Team der Bergrettungsortsstelle Lilienfeld, bestehend aus einer Bergretterin und sieben Bergrettern, rückte gegen 23 Uhr in den Forst nahe der Durlaßstraße aus. Nach einer akribischen Suche wurde der Verletzte mittels verfügbarer Handy-Koordinaten lokalisiert.

Der junge Mann wurde medizinisch versorgt und mit der Gebirgstrage zur Landesstraße 123 transportiert. Dort wurde er um 1.25 Uhr dem Roten Kreuz Hainfeld übergeben. Der alarmierte Hubschrauber des Innenministeriums und Suchhunde wurden daher storniert.