Funktionärskrise im Fußball: Der Fall St. Veit

Erstellt am 05. Juli 2022 | 20:02
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8398744_lils26stveit_leerebank_4894.jpg
Die letzte Trinkpause. Nur mehr die Kleinsten spielen künftig in St. Veit Fußball.
Foto: Wallner
Gölsentaler haben heuer den Spielbetrieb mit der Kampfmannschaft eingestellt.
Werbung

St. Veit wird zum weißen Fleck auf der Fußball-Landkarte. Nach dem FK Rainfeld (2012) wirft auch der zweite Klub innerhalb der Gemeindegrenzen das Handtuch. Nur mehr im Nachwuchsbereich wird die Sportunion vertreten sein. Die „Erste“ – oder das was von ihr übrig bleibt - geht eine Spielgemeinschaft mit Rohrbach ein.

Von den Funktionären fällt eine Last ab. „Ich war‘s leid jede Woche jedem hinterherzutelefonieren und zittern zu müssen, ob wir genug Spieler zusammenbringen“, gesteht Sektionsleiter Thomas Janisch.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Engagiert ihr euch ehrenamtlich?