Ausgeforscht: Müllsünder gefasst. Ein Röntgenbild und Ausweis lieferten Spuren zu den Umweltverschmutzern. Eine ausländische Familie schmiss alles weg.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 05. April 2019 (05:41)
Marktgemeinde Traisen
Über verschiedene Ortsteile von Traisen verteilte eine mittlerweile verzogene ausländische Familie ihre nicht mehr gebrauchten Einrichtungsgegenstände.

Der Traisner Robert Blum, einst Ermittler in der Abteilung „Umweltkriminalität“ im Landeskriminalamt, hat auch im Ruhestand in Sachen unerlaubte Müllablagerung immer ein wachsames Auge. Er ist als Umweltschutzorgan für das Genossenschaftsjadgebiet Traisen im Einsatz.

Vor einigen Tagen entdeckte er die unerlaubte Entsorgung von Bettzeug und anderen Utensilien am Kulmhof. Nachdem zu diesem Zeitpunkt noch weitere Einrichtungsgegenstände im Gemeindegebiet weggeschmissen wurden, verständigte Umweltgemeinderat Wolfgang Schädl die Polizei (NÖN/13). Jetzt sind die Müllsünder ausgeforscht. Ein weggeworfenes Röntgenbild sowie ein Ausweis verrieten die Übeltäter. Eine ausländische Familie hat im ganzen Gemeindegebiet nicht mehr Gebrauchtes einfach entsorgt. Eine Anzeige nach dem Abfallwirtschaftsgesetz ist erfolgt.

Bei nicht „nicht gefährlichen Stoffen“ drohen Strafen zwischen 450 und 8.400 Euro, bei „gefährlichen Stoffen“ zwischen 850 und 41.200 Euro.