100 Mal zur Hinteralm: Stamminger erreichte sein sportliches Ziel

Walter Stamminger hat in einem Jahr 100 Mal den Muckenkogel bezwungen. Das nächste Vorhaben des Traisners ist die Besteigung des Großglockners.

Erstellt am 25. Dezember 2021 | 06:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8253071_lil51trstamminger_c_privat.jpg
„Aus Traisen braucht man mit dem Auto nicht weit fahren, um herrliche Wandertouren unternehmen zu können“, weiß Walter Stamminger.
Foto: privat

„Da ich einen sehr stressigen Job habe, ist das Wandern ein guter Ausgleich für mich“, erklärt Walter Stamminger. Rekordverdächtige 100 Mal hat der Traisner den Muckenkogel im heurigen Jahr schon bezwungen.

Seit Andreas Berger im Sommer 2020 die Traisnerhütte mit seinem jungen Team übernommen hat, stieg der Ansporn für den Traisner, auf die Hinteralm zu wandern. Auch sein jüngerer Sohn arbeitete bis vergangenen Sommer auf der Hütte, weshalb Walter Stamminger umso mehr Grund hatte, die Traisnerhütte so häufig zu besuchen.

Anzeige

„Der Muckenkogel ist ein wunderschöner Berg und es gibt so viele verschiedene Wanderwege hinauf zum Gipfel. Ich selbst bin sicher noch nicht alle Wanderwege abgegangen.“

Anfang des Jahres steckte er sich dann das Ziel, das Gipfelkreuz der Hinteralm so oft wie möglich in einem Jahr zu erklimmen. Bereits im April war er schon über 40 Mal auf die Hinteralm gewandert. Stamminger war bei seinen hundert Aufstiegen aber nicht nur zu Fuß unterwegs, auch mit dem Mountainbike, mit Schneeschuhen oder mit den Tourenski machte er sich auf den Weg zum Gipfelkreuz auf der Hinteralm.

„Der viele Schnee Anfang des Jahres ermöglichte mir, bereits bis April so häufig auf die Hinteralm gewandert zu sein. Bei geeigneter Schneelage bin ich vor allem mit den Schneeschuhen oder den Tourenski unterwegs“, schildert Walter Stamminger. 

Bereits seit zehn Jahren unternimmt der Traisner regelmäßig Wanderungen auf den Muckenkogel. Jedoch früher nicht so häufig wie in letzter Zeit – und meistens wanderte er dann nur bis zum „Schroffi“, also zur Klosteralm. 

„Da ich aus Traisen nicht weit nach Lilienfeld zum Muckenkogel habe und um 13 Uhr zu arbeiten aufhöre, ergibt sich der sportliche Ausgleich auf dem Berg sehr gut. Der Muckenkogel ist ein wunderschöner Berg und es gibt so viele verschiedene Wanderwege hinauf zum Gipfel. Ich selbst bin sicher noch nicht alle Wanderwege abgegangen“, erzählt Walter Stamminger im Interview mit der NÖN.

Nicht nur die Hinteralm reizt Walter Stamminger, höhere Gipfel will der Traisner ebenso noch besteigen. Er  hat daher schon sein neues sportliches Ziel ins Auge gefasst: Nächstes Jahr möchte er mit seinen Wanderkollegen den Großglockner bezwingen.

Doch auch von anderen Bergen in der Gegend rund um Lilienfeld ist der Traisner begeistert. „Die Landschaft und die Natur in unserer Gegend sind wunderschön und laden zum Wandern ein. Aus Traisen braucht man mit dem Auto nicht weit fahren, um herrliche Wandertouren unternehmen zu können“, weiß Stamminger.