Traktor kippte auf Hofer-Parkplatz. Ausweichmanöver endete mit spektakulärem Absturz.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 06. Mai 2021 (17:26)

Ein aufsehenerregender Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag in Hainfeld.

Ein Traktorfahrer aus dem Bezirk Amstetten war auf der B 18 in Richtung Rohrbach unterwegs. Kurz vor dem Hofer-Parkplatz wollte ein Autofahrer aus einer Gemeindestraße in die B 18 einfahren. Die Motorhaube seines Pkw ragte dabei schon in die B 18-Fahrbahn, der Traktorlenker war dadurch gezwungen, ruckartig auszuweichen. Dabei geriet er mit den Rädern seiner Zugmaschine auf die dortige Verkehrsinsel; sein Anhänger, auf dem er Steine aufgeladen hatte, schob an.

Das ganze Gespann geriet außer Kontrolle, der Traktor durchbrach das Metallgeländer neben der B 18, kippte nach vorne und blieb auf der drei Meter hohen Begrenzungsmauer hängen. Glücklicherweise war an dieser Stelle am Supermarktparkplatz kein Fahrzeug abgestellt. Die Steine des Anhängers verteilten sich auf der B 18. Der Traktorfahrer blieb unversehrt, auch sonst kam niemand zu Schaden.

Die Freiwillige Feuerwehr Hainfeld nahm die Bergung des Gespanns vor; diese gestaltete sich herausfordernd: Der Anhänger wurde mit einer Seilwinde aufgerichtet und das gesamte Gespann unter Zuhilfenahme des Ladekrans vom Wechselladefahrzeug und einer Seilwinde auf die Fahrbahn gezogen. Das Ladegut wurde mittels eines Teleladers von der Verkehrsfläche verbracht und im Anschluss der geborgene schwer beschädigte Anhänger von der Straße geborgen. Erst dann konnte die defekte Zugmaschine vom Wechselladefahrzeug angehoben und an einem geeigneten Ort bis zum Abtransport durch eine Fachfirma abgestellt werden. Der Einsatz war erst nach rund zweieinhalb Stunden beendet, die Polizei regelte einstweilen den Verkehr.