Falsche Polizisten im Bezirk Lilienfeld am Werk. Als Kriminalbeamte geben sich Unbekannte aus und geben vor, Wertgegenstände für ältere Personen sicher zu verwahren.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 25. September 2020 (03:09)
Symbolbild
APA

In der letzten Zeit häuften sich Trickbetrügereien via Telefon. Aktuell traten derartige Vorfälle vermehrt in Hohenberg, St. Aegyd und Traisen auf. Schaden ist bislang keiner bekannt. „Es meldeten sich angeblich hochrangige Polizeibeamte oder Kriminalisten und teilten mit, dass in unmittelbarer Umgebung ein Raubüberfall oder Einbruch begangen wurde“, schildert Präventionsbeamter Ferdinand Lerchbaumer von der Polizei St. Aegyd. Die Anrufer boten „Schutz“ an. Es wurde offeriert, Wertgegenstände abzuholen oder an einem bestimmten Ort zu hinterlegen, damit sie von einem „Polizisten“ verwahrt werden. Die Exekutive warnt vor dieser Trickbetrugsmasche und bittet, Vorfälle zu melden. „Vor allem Personen mit altmodisch klingenden Namen werden als Opfer ausgewählt“, sagt Lerchbaumer. Ansprechpartner für Seniorenprävention ist neben ihm auch Bianca Erkinger von der Polizei Traisen.