Eibl-Jet verschiebt Start auf 7. Mai

Türnitzer Attraktion in Warteposition: Rodelbahn-Chef rechnet wieder vermehrt mit Familien als Gäste.

Erstellt am 21. April 2021 | 04:07
Lesezeit: 1 Min
Eibel-Jet
Der Eibl-Jet zählt zu den steilsten Rodelbahnen.
Foto: Schwarz-König

Nichts wird es aufgrund des verlängerten Lockdowns mit dem für 30. April vorgesehenen Saisonstart der Rodelbahn. „Geplant wäre jetzt der 7. Mai, wobei der natürlich auch nicht fix ist – je nachdem, welche Beschränkungen nach dem Lockdown geplant sind“, informiert Eibl-Jet-Geschäftsführer Karl-Heinz Wieland.

Das Corona-Hygienekonzept aus dem Vorjahr soll jedenfalls in ähnlicher Form wieder Anwendung finden. Wobei man erneut stark auf die Lenkung der Besucher achten werde. Und: „Die vielen Handdesinfektionsstationen wollen wir hier auch beibehalten“, ergänzt Wieland.

Der Geschäftsführer erwartet eine ähnliche Gästestruktur wie 2020: „Keine Gruppen, dafür vermehrt Familien, die Tagesausflüge machen.“ Im Laufe der Saison soll zudem eine neue Attraktion zum Einsatz kommen. „Wir werden in Zukunft unsere Rodelfahrten auch als virtuelles Erlebnis anbieten können“, bestätigt Wieland.

Umfrage beendet

  • Glaubt ihr, dass die Sommersaison 2021 weitgehend normal verlaufen wird?