Schwierige Rettung: Pkw stürzte in Traisen. Feuerwehr befreite eingeklemmte Insassen (73, 75).

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. August 2019 (20:05)
HBI Christian Teis
Extrem schwierig gestaltete sich die Rettung für die Einsatzkräfte.

Spektakulärer Unfall am Sonntag im Türnitzgraben: Die Feuerwehren Türnitz und Lehenrotte wurden um 13.16 Uhr alarmiert. Ein Pkw war von der B 20 abgekommen und über ein Wiesenstück und durch Gestrüpp hindurch in den Traisenfluss gestürzt.

Das Prekäre: Der Wagen lag mit der Beifahrerseite nach unten im Wasser, zwei ältere Personen befanden sich noch eingeklemmt im Fahrzeug. „Die Person auf der Beifahrerseite lag teilweise im Wasser. Ertrinkungsgefahr drohte aufgrund des geringen Wasserstandes der Traisen aber nicht. Beide Personen waren ansprechbar“, schildert FF-Pressesprecher Christian Teis.

Gemeinsam mit der unmittelbar danach eintreffenden Notärztin wurde die Strategie der Menschenrettung festgelegt und danach umgesetzt. Der Einsatz gestaltete sich aufgrund der Lage des Fahrzeuges und der Enge des Bachbettes enorm schwierig. Während der Lenker über die Fahrerseite nach oben gerettet werden konnte, konnte die Frau am Beifahrersitz nur über einen Rettungszugang über die Windschutzscheibe geborgen werden.

Insassen ins Spital eingeliefert

Der 75-jährige Lenker und seine 73-jährige Beifahrerin aus Kirchberg/Pielach wurden anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Lilienfeld eingeliefert. Der Notarzthubschrauber konnte ohne Patient wieder zum Stützpunkt zurückfliegen.

Das Fahrzeug wurde anschließend von einem Abschleppdienst aus dem Flussbett geborgen und abtransportiert.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Türnitz und Lehenrotte, das Rote Kreuz Traisental, Notärzte, Polizei und Notarzthubschrauber. Als Einsatzleiter fungierte Christoph Pfeffer.