Wintersaison: Das erwarten die Liftbetriebe in Annaberg & Mitterbach

Erste Absagen von Ferien-Kinderskikursen in Annaberg. Trotz 2G-Regel hofft Geschäftsführer aber auf mehr Gäste als im letzten Winter. Leichte Verteuerung bei Ticketpreisen.

Erstellt am 17. November 2021 | 05:39
440_0008_8232195_lil46migdealpe.jpg
Auf der Gemeindealpe Mitterbach gibt es heuer keine Neuerungen, die Niederösterreich Bahnen als Betreiber setzen auf das bewährte Angebot.
Foto: Martin Fülöp

Neuerungen, Besuchererwartungen, Preise und Unsicherheitsfaktoren für die bevorstehende Wintersaison: Die NÖN hat sich mit den Lift-Verantwortlichen in Annaberg und Mitterbach unterhalten.

Besuchererwartungen:

55.000 Skier-Days wurden im Winter 2020/2021 bei den Annaberger Liften gezählt. Trotz (aktuell gültiger) 2G-Regel erwartet Lifte-Geschäftsführer Karl Weber heuer einen besseren Besuch. „Zumal ja (derzeit) keine Kapazitätsbeschränkungen vonseiten der Regierung vorgesehen sind. Allerdings wage ich jetzt zu bezweifeln, dass wir die Zahlen der Jahre vor Corona erreichen werden. Mittlerweile sind leider schon die ersten Absagen von Ferien-Kinderskikursen diverser Vereine eingetroffen“, präzisiert Weber.

„Zuversichtlich“ für die Wintersaison ist nach Angaben von Niederösterreich Bahnen-Sprecherin Tanja Borsdorf auch die Gemeindealpe Mitterbach. „Oberste Priorität haben die Sicherheit und Gesundheit unserer KundInnen und MitarbeiterInnen. Darauf baut auch unser Präventionskonzept auf. Die Maßnahmen zielen darauf ab, unseren Gästen sichere und unbeschwerte Stunden auf den Pisten zu ermöglichen“, lässt sie wissen.

Neuerungen:

170.000 Euro werden in Annaberg in sechs zusätzliche Schnee-Erzeuger und die Adaptierung des Anna-Parks investiert. „Die entsprechenden neuen Obstacles wurden bereits angeschafft. Der Neu- und Umbau des Anna-Parks erfolgt dann mit Schnee“, informiert Weber.

Die Erweiterung um den Teilbereich Family-Park mit zusätzlichen Boxen und Wellen bringe den Vorteil, dass bei Rennveranstaltungen im Anna-Park die zweite Linie des FunCross und der Family-Park gemeinsam parallel zur Veranstaltung genutzt werden können. Keine Neuerungen meldet die Gemeindealpe Mitterbach, man setze auf das bewährte Angebot.

Unklare Lage bei Kinder-Tests in den Ferien:

Zuletzt sah die Corona-Verordnung vor, dass die in den Schulen durchgeführten Tests (Ninja-Pass) für schulpflichtige Kinder bei eingehaltenen Testintervallen während der Woche einem 2G-Nachweis gleichgestellt und auch für die Wochenenden gültig sind.

„Wie dieses Thema allerdings in der Ferienzeit gehandhabt wird, ist leider noch nirgendwo niedergeschrieben“, weiß Weber. Der entsprechende Nachweis müsse jedenfalls beim Kartenkauf (online oder vor Ort) vorgelegt und von den Liftbetreibern geprüft werden.

Ticketpreise:

Das Tagesticket kostet in Annaberg und Mitterbach diesen Winter 39,50 Euro (bisher 38 Euro), Kinder zahlen 21 Euro (alt 20 Euro). Die Frage, ob vom Skifahren ausgeschlossene Nicht-Geimpfte ihr Geld für schon bezahlte Saisonkarten retour bekommen, ist in Annaberg und Mitterbach obsolet.

„Der Saisonkartenvorverkauf startet bei uns erst, daher stellt sich die Frage für uns nicht“, heißt es seitens der Lifte.

Umfrage beendet

  • Geht ihr heuer Skifahren, sofern es Corona erlaubt?