St. Veiterin führt Frau in der Wirtschaft an. Elisabeth Marhold-Wallner, die neue Bezirksvorsitzende, plant Schwerpunkt-Beratungsnachmittage für Unternehmerinnen.

Von Markus Zauner. Erstellt am 06. Mai 2015 (06:00)
NOEN, privat
Im Beisein der Landesvorsitzenden, Waltraud Rigler, wurde neu gewählt. Im Bild: Landtagsabgeordneter Karl Bader, Waltraud Rigler, Elisabeth Marhold-Wallner, Gabi Hinterhölzl und Wirtschaftskammerobmann Karl Oberleitner (von links).

Stolze zehn Jahre stand Gabi Hinterhölzl an der Spitze der Arbeitsgemeinschaft Frau in der Wirtschaft (FIW). Wegen Pensionierung hat sie nun ihren Betrieb an den Sohn übergeben.

Marhold-Wallner einstimmig gewählt

Einstimmig fiel die Wahl der Nachfolgerin als FIW-Bezirksvorsitzende auf Elisabeth Marhold-Wallner — wie Hinterhölzl eine St. Veiterin. Als zertifizierte Unternehmensberaterin ist Marhold selbstständig sowie Geschäftsführerin und Gesellschafterin der Dr. AICHER Unternehmensforschung OG mit Standorten in St. Veit und Wiener Neudorf.

Zumindest zweimal jährlich will Marhold-Wallner in ihrer neuen Funktion einen Schwerpunkt-Beratungsnachmittag für Unternehmerinnen anbieten. Sie freue sich schon über alle entsprechenden Beiträge, um von der „Basis“ zu erfahren, was an Hilfestellung gebraucht wird, sagt Marhold-Wallner.

Schwerpunkt für Unternehmerinnen setzen

„Dazu plane ich — zumindest zweimal jährlich — einen Schwerpunkt-Beratungsnachmittag für Unternehmerinnen in der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle. Dabei sollen die speziellen Anforderungen und Fragen der Unternehmerinnen einerseits durch die bewährte Beratung der Geschäftsstelle, andererseits mit (meinen im Rahmen dieser Aktion kostenlosen) unternehmensberaterischen Elementen abgedeckt werden.“

Wenigstens eine Sommerwanderung im Bezirk verspricht die neue FIW-Bezirksvorsitzende ebenfalls. Denn: „Als zertifizierte Wanderführerin setze ich darauf, beim Gehen gute Gespräche zu führen — und damit auch etwas ,bewegen‘ zu können“, so Marhold-Wallner.


Zur Person

Elisabeth Marhold-Wallner wurde 1959 geboren, sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Während des Studiums begann sie als Dekanatsdirektorin der juristischen Fakultät (heute Verwaltungsleitung) zu arbeiten, war dann einige Jahre in der Geschäftsführung eines großen juristischen Verlages tätig und ist seit 2002 als Unternehmensberaterin selbstständig. Marhold ist auch diplomierte Mediatorin.

Hobbys: Laufen, Wandern, Skitouren, Vorstandsmitglied des Palliativvereins Lilienfeld.