St. Aegyd: 93-Jährige aus Feuer gerettet

Aufmerksamer Bürger sah Flammen. Dadurch verhinderte er Schlimmeres.

Erstellt am 10. Januar 2022 | 06:59
Lesezeit: 2 Min

Der Aufmerksamkeit eines St. Aegyders ist es zu verdanken, dass eine betagte Dame rechtzeitig gerettet werden konnte.

Er war am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr in Eisenwerk unterwegs. Dabei sah er den Feuerschein in einer Wohnung. Er verständigte den Notruf und wurde so zum Lebensretter. Alle drei St. Aegyder Feuerwehren - die FF St. Aegyd-Markt, die FF Kernhof und die Betriebsfeuerwehr Roth Technik - rückten gemeinsam zum Einsatzort aus. Ein Atemschutztrupp verschaffte sich Zutritt zur Wohnung. Rasch lokalisierten die Floriani den Brandherd in der Wohnung: Es war der Ofen!

Die Situation war mehr als brenzlig, denn in den brennenden Räumlichkeiten befand sich die Bewohnerin, eine 93-jährige St. Aegyderin. Sie hatte sich, als sie das Feuer sah, zum Küchenfenster gerettet, in der Hoffnung, dass ihr jemand zur Hilfe eilt. Die Floriani agierten in gewohnter Weise professionell. Sie löschten in Windeseile das Feuer ab, zeitgleich retten sie die Seniorin ins Freie. Um sie möglichst schonend aus der Gefahrenzone zu bringen, nutzten sie ein Rettungstuch. Der Rettungsdienst des Roten Kreuzes Traisental war auch bereits eingetroffen, sodass sie die Frau den Sanitätern zur weiteren Versorgung übergeben konnten.

Dann wendeten sie sich wieder dem Brandobjekt zu. Die Feuerwehrkameraden löschten letzte Glutnester und kontrollierten mittels Wärmebildkamera die Räumlichkeiten. Das restliche Brandgut brachten sie aus der Wohnung und löschten es ab. Zuletzt machten sie noch das Gebäude, das durch den Rauch stark verqualmt war, mit einem Druckbelüfter rauchfrei. Andere Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.