Türnitz baut den "Wohlfühlfaktor" aus. Türnitz ist pestizidfrei und Jugend-Partnergemeinde Plus.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 23. Juli 2019 (04:17)
privat
Jugendgemeinderätin Silvia Panzenböck, Bürgermeister Christian Leeb,Bundesratspräsident Karl Bader und Gemeinderat Werner Eigelsreiter sind stolz auf die vielen Zertifizierungen der Marktgemeinde.

„Wir haben viele Familien in der Gemeinde und die sollen sich hier wohlfühlen“, sieht es Jugendgemeinderätin Silvia Panzenböck als Ansporn, den Bürgern etwas zu bieten. Das Engagement wurde – wie bei vier weiteren Gemeinden aus dem Bezirk – auch vom Land Niederösterreich gewürdigt, mit der Auszeichnung zur Jugend-Partnergemeinde Plus. Diese gab es bei der aktuellen Zertifizierung das erste Mal.

Dabei wird neben den Basisangeboten ein innovatives Projekt eingereicht - wie zum Beispiel ein Jugend-Fun-Court über den gemütlichen Jugendtreff für die Freizeit bis zum kreativen Projekt im Bereich Politischer Bildung.

„Für die Jugendlichen im Bezirk Lilienfeld können wir eine breite Auswahl an verschiedenen Angeboten bieten. Von Jugendräumen über Spiel- und Sportplätze, Freizeit- und Bildungsangebote bis hin zum Jugendschutz steht unseren jungen Menschen eine Vielfalt zur Verfügung“, ist Bundesratspräsident Karl Bader erfreut.

„Bei uns greift alles ineinander“

In Türnitz gibt es seit vielen Jahren etwa das Babyfest, die Mutter-Kind-Spielgruppe, Ferienspiele und die Nachmittagsbetreuung in Kindergarten und Volksschule. „Wir haben seit mehr als zwölf Jahren das Kinderteam, das das ganze Jahr über Veranstaltungen organisiert. Das war Motivation für mich, die höchste Stufe im Audit zu erreichen“, berichtet Panzenböck, die auch Umweltgemeinderätin in der Gemeinde ist.

„Bei uns greift alles ineinander.“ So verzichtet Türnitz auch auf Pestizide, was wiederum der Bevölkerung und den Kindern zugute kommt. „Die Kinder sollen bedenkenlos auf den Gemeindewiesen herumlaufen können“, hebt Silvia Panzenböck hervor.

Umfrage beendet

  • Sind euch Gemeinde-Audits wichtig?