1.700 Zillenbesatzungen waren in Ottenschlag am Start. Über 1.300 Teilnehmer waren in Ottenschlag bei Feuerwehr-Wettkampf dabei.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. August 2019 (10:57)

Erstmals in der Geschichte der Feuerwehr-Landeswasserdienst-Leistungsbewerbe wurden diese nicht in einem Fließgewässer, sondern am Oberen Ortsteich abgehalten.

Über 1.300 Teilnehmer von 257 Feuerwehren kamen zwischen 22. bis 25. August nach Ottenschlag, um in über 1.700 Zillenbesatzungen um Bronze und Silber zu kämpfen.

Landesfeuerkommandant Dietmar Fahrafellner dankte dem Ottenschlager Kommandant Willi Renner für die Austragung der Bewerbe. Nächstes Jahr werden sie in Melk stattfinden.

„Für solide durchgeführte Einsätze sind Übungen und genau solche Bewerbe wichtig“, betonte Landesrat Ludwig Schleritzko.