"20er" entpuppte sich auf der Bank als Falschgeld. 45-Jährige aus St. Leonhard wollte die Banknote einzahlen - dabei fiel auf, dass es sich um eine "Blüte" handelte. Polizei ermittelt jetzt, wer die Druckfälschung anfertigte und in Umlauf brachte.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 02. April 2021 (19:39)
shutterstock.com/Thanasis Foukas

Böse Überraschung in einer Bankfiliale in Mank: Eine 45-Jährige aus St. Leonhard wollte diese Woche einen 20-Euro-Geldschein einzahlen, als sich herausstellte, dass es sich bei der Banknote um eine Druckfälschung handelt. Jetzt ermittelt die Polizei, wer die "Blüte" anfertigte und in Umlauf brachte.

Es wird davon ausgegangen, dass die bislang unbekannten Täter mit dem gefälschten "20er" Waren oder Dienstleistungen in St. Leonhard oder der näheren Umgebung gekauft haben. Die Banknote soll in weiterer Folge in den Besitz der 45-Jährigen gelangt sein. Der gefälschte Geldschein wurde sichergestellt und an die Österreichische Nationalbank zur Erstellung eines Gutachtens übermittelt.