Stadtbad Pöchlarn plötzlich pächterlos. Seit der gestrigen Gemeinderatssitzung steht fest: Die Familie Hasic betreibt die Anlange nicht weiter. Nun soll der Bad-Ausschuss an einer Lösung zur Rettung der Badsaison 2021 arbeiten.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 31. März 2021 (10:51)
Stadtbad ohne Pächter: Wie es mit der Anlage weitergeht, werden die nächsten Wochen zeigen.
Usercontent, NÖN

Geht es um das Stadtbad, wurde im Pöchlarner Gemeinderat eigentlich immer hitzig diskutiert. Bei der gestrigen Sitzung nicht - was angesichts der aktuellen Problematik durchaus verwundert. Denn man sei, wie ÖVP-Bürgermeister Franz Heisler es formulierte, "trotz mehreren Gesprächen mit den bisherigen Pächtern, der Familie Hasic, zu keinem Ergebnis gekommen".

Die Badesaison steht unter keinem guten Stern

 Elf Jahre betreuten die Hasic' die Anlage. "Das Bad ist sehr alt, aber die Betriebsführung hat immer gut funktioniert. Dafür möchte ich mich bedanken", sagte der Stadtchef im Rahmen der Sitzung. Heisler betonte, dass nun die "Zeit drängt". Und das tut sie wirklich: Immerhin gibt es keinen neuen Betreiber und die Badesaison - diese startet in Pöchlarn bei Schönwetter traditionell immer rund um den Muttertag Mitte Mai - rückt mit großen Schritten näher. Für die Öffnung von Freizeitanlagen im zweiten „Corona-Sommer“ gibt es aktuell noch keine Vorgaben vonseiten der Regierung. Und noch dazu: Eigentlich sollte laut Gemeinderatsbeschluss aus dem Jahr 2017 die in die Jahre gekommene Anlage an ihrem aktuellen Standort erneuert werden.

Warum es zu keiner Einigung mit der Familie Hasic gekommen war und wie es um die beschlossene Sanierung steht, wollte von den anwesenden Mandataren niemand wissen. "Die Freizeitmöglichkeit soll weiterbestehen", kommentierte SPÖ-Stadtrat Johann Gruber. Nun soll der Bad-Ausschuss, geleitet von FPÖ-Stadtrat Andreas Willatschek, an einer Lösung zur Rettung der Badsaison 2021 arbeiten. 

"Wir hätten das Bad gerne weitergeführt"

In einer ersten Stellungnahme gegenüber der NÖN kommentierte die Familie Hasic die Causa folgend: "Wir hätten das Bad gerne weitergeführt, aber nicht unter den vorgegebenen Bedingungen." Wie diese aussahen, woran die Verhandlungen scheiterten und wie es um die nächste Badesaison in Pöchlarn steht, lesen Sie in der nächsten Ausgabe der Melker NÖN bzw. im E-Paper.