Schutzmaßnahme: UV-Anlage schützt vor Verkeimungen. Sanierung von Hochbehälter ab dieser Woche, Bau von UV-Anlage startet im Juni.

Von Anna Faltner. Erstellt am 02. Mai 2017 (03:48)
pixabay.com
Symbolbild Trinkwasser

Nach dem Trinkwasser-Krimi im Vorjahr wurde vor Kurzem zum sechsten Mal eine keimfreie Trinkwasserqualität in Artstetten-Pöbring festgestellt. Um zukünftig die bestmögliche Qualität zu garantieren, wird noch heuer eine – behördlich vorgeschriebene – Desinfektionsanlage errichtet.

Die Entscheidung fiel dabei auf eine UV-Anlage, die Aufträge wurden bereits vergeben. „Wenn es der Zeitplan der beteiligten Firmen erlaubt, wollen wir im Juni zu bauen beginnen“, betont VP-Bürgermeister Karl Höfer. Die Glasröhre ist etwa 2,5 Meter lang und hat einen Durchmesser von 15 Zentimetern.

„Durch die Röhre fließt das Wasser durch und wird mit UV bestrahlt. Dadurch können mögliche Keime zerstört werden“, erklärt er das System. Zusätzlich dazu wurde auch ein Plan für die Adaptierung der Entsäuerungsanlage erstellt.

Außensanierung von Hochbehälter startet

Gleichzeitig nimmt die Gemeinde die Sanierung des Hochbehälters Fritzelsdorf in Angriff. „Mit der Außensanierung wird diese Woche gestartet. Die Innensanierung erfolgt voraussichtlich im Herbst. Damit soll der Hochbehälter für die nächsten Jahrzehnte wieder sicher sein“, so Höfer. Die Kosten für beide Projekte belaufen sich auf rund 180.000 Euro. „Wir haben bereits um Förderung bei der Siedlungswasserwirtschaft angesucht“, sagt er.