Aufatmen im Bezirk Melk: Ampel blinkt wieder gelb. Aktuell gibt es im Bezirk Melk 43 Fälle. Mit der Herabstufung der Ampelfärbe sind ab dem Wochenende wieder Fußballspiele mit Zuschauern im Bezirk erlaubt. Zudem fällt die Registrierungspflicht in der Gastronomie.

Von Markus Glück. Erstellt am 15. Oktober 2020 (20:49)
Symbolbild
ktsdesign, Shutterstock.com

Drei Wochen lang zeigte die Coronaampel im Bezirk Melk die Farbe "Orange", jetzt erfolgte die Rückstufung auf "Gelb". Nur drei Bezirk in Österreich, alle drei mit Scheibbs, Melk und Lilienfeld aus Niederösterreich, wurden von der Corona-Ampelkommission zurückgestuft. Mit der neuen Ampelfarbe fällt auch die Registrierungspflicht in der Gastronomie. Aufatmen gibt es auch bei den Fußballfunktionären im Fußball-Unterhaus, ab dem Wochenende sind wieder Fußballspiele mit Zuschauern erlaubt, die Geisterspiele sind damit - zumindest vorerst - wieder Geschichte. 

Ausschlaggebend für die Rückstufung war die Abnahme der großen Clusterbildungen und der Rückgang an Covid-Fällen im Bezirk. Aktuell sind laut Bezirkshauptmannschaft Melk im gesamten Bezirk 43 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Insgesamt befinden sich 341 Personen als Verdachtsfälle oder Kontaktpersonen in Quarantäne, 25 Personen sind mit Verkehrsbeschränkungen belegt. Insgesamt gibt es im Bezirk Melk seit dem Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 417 Fälle. In den vergangenen sieben Tage gab es 31 neue Covid-Fälle. 

Den größten Cluster im Bezirk Melk gibt es weiterhin im Pflegezentrum Mank, dort sind aktuell zehn Mitarbeiter sowie sechs Bewohner positiv getestet. Eine Mitarbeiterin des Pflegeheims Melk ist ebenso positiv getestet, sie ist aber nicht direkt im Pflegeheim sondern im extramuralen Bereich tätig. 

Im Landesklinikum Melk werden aktuell 13 Patienten versorgt.