Ybbser Stadthallen-Gastro: 300.000 Euro per Crowd. Gastro-Betreiberin Neunteufel ruft Bevölkerung zur Teilhabe an Projekt auf.

Von Markus Glück. Erstellt am 30. April 2021 (05:43)

Mitte September soll „Der gute Fang“, das neue Restaurant in der Ybbser Stadthalle direkt an der Donaulände, eröffnen. Gastronomin Hannah Neunteufel verspricht bereits im Vorfeld ein tolles, neues Ausflugsziel direkt am „jungfräulichen Donau-Lido“. „Wir arbeiten mit Vollgas an der Umsetzung, es macht große Freude und alles läuft auf Schiene. Unser Ziel ist, zur Stadthallen-Eröffnung Mitte September bereit zu sein“, erzählt Neunteufel.

Als erstes Medium erhält die NÖN auch Einblicke in die Entwürfe zur künftigen Gestaltung des Restaurants, welches sowohl im Donau-Gastgarten als auch in den Innenräumlichkeiten in einem Bistro und Restaurant-Bereich unterteilt ist. „Unser Lokal wird frischen Wind in die Gastroszene Niederösterreichs bringen“, sagt Neunteufel. Das veröffentlichte Rendering sieht sie als erste Orientierung über die künftige Ausrichtung des Lokals.

Neunteufel will die Bevölkerung mit ihrer neuen Stadthallen-Gastro aber auch im Bereich Crowdfunding mit ins Boot holen. Insgesamt 300.000 Euro sollen für Investitionen per Crowd über die Plattform „Conda“ gesammelt werden. Bereits ab 100 Euro kann sich jeder Bürger beteiligen, die Investoren erwerben zudem das Recht auf künftige Gewinnausschüttungen in der Höhe von neun Prozent.

Die Kampagne startet Anfang Mai und ist dabei in der internationalen Gastro-Szene nicht ungewöhnlich. So finanzierte der Franchise Habibi&Hawara oder eine Münchner Brauerei seine Expansion per Crowd. Dass Crowdfunding für die Gastronomie in der Gegend neu ist, ist auch Neunteufel bewusst. „Es ist essenziell für die Gesellschaft, dass diejenigen, die in der Krise nicht verloren haben, in die Realwirtschaft investieren und so zur Lebensqualität vieler beitragen,“ betont Neunteufel.