Auftakt für Sommerkonzerte im Stift Melk. 28 Künstler, 17 Konzerte: Die musikalische Eventreihe startet heute Abend!

Von Denise Schweiger. Erstellt am 31. Juli 2020 (15:14)
Pater Martin Rotheneder freut sich auf den Start der diesjährigen Sommerkonzerte im Stift Melk.
Kobler-Pimiskern

Am Freitag, 31. Juli, starten die traditionellen Sommerkonzerte im Stift Melk. Den Auftakt bildet ein Oboentrio rund um Gottfried Mandlburger, Agnes Glaßner und Stefan Peindl. Mehr zum Programm sowie zum Ticketverkauf: stiftmelk.at

Die Konzerte bereichern seit vielen Jahren den niederösterreichischen Kulturkalender - Corona tut dem musikalischen Treiben im Barockkloster keinen Abbruch.  Die Sommerkonzerte in Kombination mit den Angeboten der Kulturpartner Sommerspiele, Stadt und Schallaburg bieten ein abwechlsungsreiches Kulturleben in der Welterbestadt Melk an.

"Um die nötige Sicherheit zu gewährleisten, werden die Konzerte in diesem Jahr aufgrund der Covid-Bestimmungen nicht im barocken Gartenpavillon sondern
im Kolomanisaal und der Stiftskirche stattfinden. Wir laden aber alle Konzertbesucher ein, mit ihren Konzertkarten vor Konzertbeginn die abendliche Stimmung im Stiftspark zu genießen", meint Pater Martin Rotheneder.

Bei den diesjährigen Sommerkonzerten gibt es auch einen Grund zu Feiern: Die Königin der Instrumente, die Stiftsorgel, feiert ihr 50-Jahr-Jubiläum. Was es heißt, so ein altehrwürdiges Instrument zu warten, pflegen und zu spielen lesen Sie in der nächsten Ausgabe der Melker NÖN bzw. im E-Paper.