Ausflugsgeld aus Schulen gestohlen

Erstellt am 28. Juni 2022 | 09:09
Lesezeit: 2 Min
Jakob Prandtauer Schule
Foto: Markus Glück
Zuletzt kam es zu Einbrüchen in Schulen und einem Kindergarten im Bezirk. Die Polizei verfolgt aber bereits eine „heiße Spur“.
Werbung

Traurige Nachricht so kurz vor den Sommerferien: Am vergangenen Wochenende kam es im Bezirk Melk zu mehreren Einbrüchen in Schulen und einem Kindergarten. Im Visier der Diebe: Geld, das etwa für Ausflüge in der letzten Schulwoche vorgesehen war.

„Auch der durch die Einbrüche entstandene Sachschaden ist zum Teil massiv“, informiert Chefinspektor Herbert Oberklammer vom Bezirkspolizeikommando. Konkret betroffen sind, wie er auf NÖN-Anfrage bestätigt, die NMS Melk, die Volksschule Melk sowie der Kindergarten in Kilb. Ob ein Zusammenhang zwischen den Einbrüchen besteht – oder ob es sich um die gleichen Täter handelt, könne man aktuell noch nicht sagen. Aber: Oberklammer ist sich sicher, die Einbrecher bald zu schnappen. „Es ist eigentlich nur mehr eine Frage der Zeit“, bekräftigt der Chefinspektor.

Die „heiße Spur“: Zahlreiche Schuh- und DNA-Spuren wurden an den Tatorten in Melk und Kilb sichergestellt. Diese werden ausgewertet, die Ermittlungen laufen.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass im Bezirk Melk in Bildungseinrichtungen eingebrochen wurde. „Ähnliche Vorfälle gab‘s bereits vor eineigen Jahren, allerdings vermehrt in Kindergärten, nicht in Schulen“, erinnert sich Oberklammer zurück. Damals ging der Täter der Polizei ins Netz.

Werbung