Mann randalierte auf Revier: Polizist verletzt. Einschlägig bekannter Mann randalierte auf Revier. Kampf endete in Sachbeschädigung und Krankenstand für einen Beamten.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 08. April 2019 (04:30)
Weingartner-Foto

„So etwas habe ich meiner über 30-jährigen Laufbahn selten gesehen“, beschreibt ein Pöchlarner Polizist, was er vergangene Woche erlebte. Dabei fing der Einsatz eigentlich harmlos an.

Gemeinsam mit einem Kollegen rückte er zum Spar-Markt Prauchner aus. An der Kassa gab es Probleme mit einem Mann. Dieser hatte zwar einen vollen Einkaufwagen – aber kein Geld dabei. Nachdem die Verkäuferin ihn mehrmals aufforderte, den Supermarkt zu verlassen, beschimpfte der Mann sie.

Mit Schimpftiraden wurden schließlich auch die Polizisten begrüßt. „Nachdem er sich beruhigt hatte, kam er freiwillig mit uns aufs Revier“, berichtet der Exekutivbeamte.

Auf Beamte losgegangen

Dort angekommen zeigte sich der einschlägig bekannte Mann allerdings wieder von seiner ungemütlichen Seite. „Er blieb stehen und schaute sich um, als ob er jemanden sucht“, erzählt er. Mit den Worten „Ach, ihr seids‘ ja eh nur zu zweit“ ging er plötzlich auf die Beamten los. Er stieß einen der Polizisten weg, ehe er auf den zweiten einprügelte. „Wir hatten große Mühe, ihn unter Kontrolle zu bringen.“ Nach einer Weile konnten ihn die beiden fixieren.

Polizist im Krankenstand

Spurlos ging der Kampf einem der Beamten nicht vorbei: Mit Verletzungen im Rippenbereich befindet er sich nun im Krankenstand. „Auch die Dienststelle sieht ziemlich mitgenommen aus. Eine Mauer wurde im Zuge des Handgemenges eingedrückt.

Es setzte eine Anzeige gegen den Angreifer.