25 Kilo Sprengstoff bei Pensionisten sichergestellt. Bei diesem brisanten Fund, nach einem vertraulichen Hinweis, staunten auch die Polizeibeamten.

Von Markus Glück. Erstellt am 28. Januar 2021 (08:13)

Ein Pensionist aus dem Bezirk Melk lagerte zuhause rund 25 Kilogramm Sprengstoff, der von der Polizei sichergestellt wurde. Bei einer Hausdurchsuchung wurden neben 5 Kilo Gelatine Donarit auch 114 elektrische Momentzünder, 58 Sprengkapseln, 320 Meter Zündschnur sowie eine Zündmaschine entdeckt und sichergestellt. Zudem wurden laut Landespolizei NÖ ein bereits korrodiertes Sturmgewehr StG 44, ein korrodierter Lauf eines Gewehrs und eine weitere Langwaffe gefunden.

Der 70-Jährige wurde bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirkshauptmannschaft Melk angezeigt. Der Sprengstoff ist dem Entschärfungsdienst des Innenministeriums zur Vernichtung übergeben worden. Gegen den Pensionisten wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Sprengstoff und -mittel hätten seinem vor mehr als einem Jahr verstorbenen Vater gehört, gab der 70-Jährige laut Polizei zu Protokoll.