756 Anzeigen nach NÖ Rallye: Mit 93 km/h durch den Ort. Polizei führte bei NÖ-Rallye Messungen durch. Ein Lenker raste mit 93 km/h durch Ort.

Von Markus Glück. Erstellt am 01. Oktober 2018 (11:19)
Symbolbild
Symbolbild

Einen traurigen Rekordwert bei Radarstrafen im Rahmen der NÖ Rallye gab es am vergangenen Wochenende im Bezirk Melk: Trotz von der Polizei im Vorfeld angekündigter Radarmessungen musste die Exekutive am Wochenende 756 Radaranzeigen ausstellen.

„Obwohl der Veranstalter sehr bemüht war, kam es rund um die einzelnen Austragungsorte leider zu einer Vielzahl an Geschwindigkeits-Überschreitungen“, erklärt Chefinspektor Herbert Oberklammer.

Deutlich mehr Anzeigen als bei Legenden-Rallye

Trauriger Spitzenreiter war laut Polizei ein Lenker im Ortsgebiet von Streitwiesen, der in Fahrtrichtung Pöggstall auf der B216 mit 93 km/h unterwegs war. Ein Vergleich mit einem „normalen“ Wochenende ist für Oberklammer dennoch schwer möglich, da stets unterschiedliche Gegebenheiten vorherrschen, allerdings: „Mit Sicherheit sprechen wir hier aber von einem traurigen Spitzenwert.“

Mit 756 Anzeigen „schlägt“ die NÖ Rallye sogar das viel kritisierte „Gruppe-B Rallyelegenden“-Event. Bei der Legenden-Rallye im Juli stellte die Polizei 522 Anzeigen aus. Damals fuhr ein Lenker im Ortsgebiet anstelle der erlaubten 50 km/h mit 112 km/h ins Radar.