Corona sorgt für leere Kindergärten und Klassen

Mit 45 Corona-Fällen ist das Infektionsgeschehen in der Gemeinde Zelking-Matzleinsdorf aktuell hoch. In Ybbs sind 45 Mittelschulkinder in Quarantäne. Bezirks-Fallzahlen sinken nach Wochen erstmals wieder.

Denise Schweiger
Denise Schweiger Erstellt am 28. September 2021 | 11:00
Coronavirus
Symbolbild
Foto: shutterstock.com/Photographynet.co.uk
  • Zelking-Matzleinsdorf: Hohes Infektionsgeschehen.
    Seit einer Woche sind zwei der drei Kindergartengruppen in Zelking-Matzleinsdorf in Quarantäne: Es gibt Fälle sowohl unter den Kindern als auch beim Personal. „Es macht keinen Unterschied, von wem die Infektionen ausgehen. Jetzt ist es unser aller Pflicht, dass die Zahlen wieder sinken“, kommentiert ÖVP-Bürgermeister Gerhard Bürg die Situation in Zelking-Matzleinsdorf. Denn die rund 1.300-Seelen-Gemeinde verzeichnet aktuell (zum Stand Montag) 45 Corona-Fälle. „Wir blieben bis jetzt ziemlich verschont, jetzt haben wir eine höhere Infektionsrate. Ich bin aber guter Dinge, dass wir das bald wieder in den Griff bekommen. Wir haben in der Gemeinde zudem auch eine sehr hohe Durchimpfungsrate – rund 64 Prozent.“ Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner erläutert, dass „das Infektionsgeschehen in der Gemeinde Zelking-Matzleinsdorf derzeit als hoch zu bezeichnen ist": „Es wird daher dringend empfohlen, bei sozialen Kontakten entsprechend vorsichtig zu sein und sich bei Symptomen einer Testung zu unterziehen."
     
  • Ybbs: 45 Mittelschulkinder in Quarantäne.
    In Quarantäne befinden sich auch aktuell 45 Ybbser Mittelschulkinder. Das bestätigt Fritz Lengauer vonseiten der NÖ Bildungsdirektion auf NÖN-Anfrage: „Alle Kinder wurden bereits negativ getestet und können sich nach fünf Tagen in Abstimmung mit der Gesundheitsbehörde frei testen.“
     
  • Bezirk: Nach wochenlangem Steigflug sinken Corona-Zahlen wieder.
    Nach dem Steigflug der vergangenen Wochen sinken die Corona-Zahlen im Bezirk erstmals wieder: Zum Start in die Woche verzeichnet die BH Melk 196 Personen im Bezirk, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind – in der Vorwoche waren es 235 Corona-Fälle. Die Anzahl der Personen in Quarantäne hat sich indes nicht stark verändert, ist aber ebenso gesunken: von 587 auf 550 Absonderungen. Haselsteiner: „Die Siebentagesinzidenz des Bezirkes Melk beträgt aktuell 182,7.“