Fahndung nach falscher Caritas-Mitarbeiterin. Es war am Donnerstag, als gegen die Mittagszeit in Krummnussbaum eine Frau bei einer 91-Jährigen Dame anläutete und sich als Caritas-Mitarbeiterin ausgab...

Von Markus Glück. Update am 30. April 2021 (08:34)
Fahndung nach mutmaßlicher Betrügerin läuft.
APA (Symbolbild)

"Sie müsse die Decken aufschütteln und daher auch in das Schlafzimmer der Dame gehen", betonte die vermeintliche Betrügerin bei ihrem Eintreffen. Die 91-Jährige reagierte aber geistesgegenwärtig. Da sie nichts von einer Betreuung wusste, versperrte sie wieder die Türe und rief ihren Sohn an. Dieser verständigte umgehend die Caritas, da die 91-Jährige tatsächlich nicht von der Caritas betreut wird. 

Unverzüglich nach der Anzeigenerstattung leitete die Polizei eine örtliche Fahndung ein. Bei der Frau soll es sich um eine Dame mittleren Alters mit deutscher Muttersprache und schulterlangen schwarzen Haaren mit normaler Statur handeln. Die Personenbeschreibung ist laut Polizeiangaben allerdings als sehr vage anzusehen, da die 91-Jährige die Täterin nur durch einen Türschlitz gesehen hatte. Die Dame soll zudem mit einem kleinen, silbernen Pkw zum Haus gekommen sein. 

Polizeiliche Nachfragen bei Caritas, Hilfswerk und Volkshilfe ergaben, dass am besagten Donnerstag keine Mitarbeiterin dieser Institutionen in der betroffenen Katastralgemeinde unterwegs war. 

Ähnliche Vorfälle auch in Gemeinde Säusenstein

Indes teilt die Stadtgemeinde Ybbs auf Facebook eine Information der Caritas, dass auch in der Gemeinde Säusenstein unbekannte Personen von Haustür zu Haustür gehen und sich als Caritas-Mitarbeiter ausgeben. Auch in diesem Fall wurde die Polizei umgehend verständigt.

Die Caritas betont nochmals, dass Caritas-Mitarbeiter deutlich durch eine Caritas-Dienstkleidung zu erkennen sind. Zudem sind die Betreuungszeiten stets mit Kunden und Angehörigen genau vereinbart.