Herbstzeit ist auch Einbrecher-Saison. Frühere Dunkelheit lockt auch Einbrecher in die Region Melk. Polizei gibt Präventionstipps gegen unerwünschte Gäste.

Von Markus Glück. Erstellt am 28. Oktober 2020 (04:48)

Bei der Polizei ist man für die kommende „Einbruchssaison“ gewappnet und setzt dutzende Präventivmaßnahmen. So rät Chefinspektor Herbert Oberklammer jedem Haus- und Wohnungseigentümer, sofern dieser im Erdgeschoß wohnt, bei Abwesenheit in der Dämmerungszeit das Licht brennen und Radio oder Fernseher eingeschaltet zu lassen.

 Einbrechern Anschein der Anwesenheit geben

 „Das erweckt bei möglichen Einbrechern den Anschein einer Anwesenheit“, erklärt Oberklammer, dass dies insbesondere entlang der Hauptverkehrsrouten im Bezirk, etwa bei der A1 oder der B1 gilt. Besonders empfehlenswert sind für Oberklammer Alarmanlagen, diese werden auch vom Land NÖ gefördert.

Chefinspektor Herbert Oberklammer gibt Tipps gegen Dämmerungseinbrüche.BPK
Polizei

Erfreulich ist für Oberklammer aber der teils starke Rückgang in sämtlichen Deliktsbereichen, mit Ausnahme der Cyberkriminalität. So gab es etwa im Vorjahr 205 Delikte wegen Körperverletzungen, 2020 waren es nur 112 Anzeigen. Ein Umstand, der auch auf deutlicher weniger Feste im Bezirk in den Sommermonaten zurückzuführen ist.

Umfrage beendet

  • Rüstet ihr euch für Dämmerungseinbrüche?