Job-Rochade bei SPÖ: Wechsel mit Misstönen. Andreas Umgeher wechselt ins Büro von EU-Abgeordneten Sidl. Sein Abgang erzeugt Nebengeräusche. Laut Sidl war Trennung von Landespartei einvernehmlich.

Von Markus Glück. Erstellt am 27. November 2019 (03:56)
SP-Bezirksobmann und EU-Abgeordneter Günther Sidl holte den Gottsdorfer Andreas Umgeher als Mitarbeiter in sein Team. Bernhard Wurm ist neuer Bezirksgeschäftsführer der SPÖ.
SPÖ

Jahrelang war der Gottsdorfer Andreas Umgeher Bezirkssekretär der SPÖ im Bezirk Melk und Scheibbs. Nach der Parteireform im Februar 2017 avancierte Umgeher dann sogar zum neuen Mostviertel-Regionalgeschäftsführer der Sozialdemokraten.

Schon damals sorgte die Personalentscheidung für so manche Misstöne bei einigen Funktionären im Bezirk. Umgehers Präsenz sei zu wenig, auch der Umgang mit Mitarbeitern solle nicht immer im besten Tonfall passieren.

Zweieinhalb Jahre später ist Umgeher als Regionalgeschäftsführer Geschichte. Er heuerte bei EU-Abgeordneten – und zeitgleich Melker Bezirksobmann – Günther Sidl im EU-Parlament an. „Vorerst handelt es sich um eine Stelle für die regionale Betreuungsarbeit, die im Jänner auf zusätzliche Stunden aufgestockt werden soll“, sagt Sidl.

Laut Funktionären war Wechsel nicht freiwillig

Einige SP-Funktionäre meldeten sich bei der NÖN und erklärten, dass Umgeher nicht freiwillig gegangen und mit seinem Wechsel einer Kündigung durch die Landespartei zuvorgekommen sei. „Stimmt so nicht“, dementiert Sidl, „es hat eine Einigung mit der Landespartei gegeben und wir haben eine einvernehmliche Lösung gefunden.“

Laut den Funktionären soll Umgeher auch Schuld daran sein, dass es zu freiwilligen Kündigungen in der Presseabteilung der Regionalgeschäftsstelle gekommen ist. „Bei der betroffenen Person gibt es unterschiedliche Wahrnehmungen zu ihrem Wechsel“, meint Sidl.

Umgeher selbst betont gegenüber der NÖN, dass er sich beruflich umorientieren möchte und auch ein Studium für Online-Marketing begonnen habe. „Ich habe den Job neun Jahre gemacht, jetzt nehme ich mir eine Auszeit.“ Angesprochen auf die Vorwürfe stellt Umgeher klar, dass er mit der SPÖ nicht „über Kreuz“ sei: „Ich bin nicht im Bösen gegangen. Mir ist klar, dass eine Person wie ich auch Reibefläche bietet. Ich bin sicherlich manchmal der einen oder anderen Person zu nahe getreten.“

Neuer Bezirksgeschäftsführer im Bezirk Melk ist der Neumarkter Bernhard Wurm, für den Bezirk Scheibbs ist künftig Rosa Wögerer zuständig.