Ortschefs zittern um Raika-Filialen. Aufregung nach anonymem Brief. Mehrere Filialen der Raiffeisenbank Mittleres Mostviertel könnten geschlossen werden.

Von Anna Faltner. Erstellt am 16. Januar 2018 (05:01)
Symbolbild
APA, Herbert Neubauer

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister! Wie mir zu Ohren gekommen ist, hat die Geschäftsführung der Raiffeisenbank Mittleres Mostviertel die Schließung ihrer Bankstelle sowie zehn weiterer mit August 2018 beschlossen.“ Per anonymem Brief fanden elf Ortschefs diese Hiobsbotschaft in ihrem Postkasten vor.

Die betroffenen Bankstellen im Melker Bezirk wären laut Verfasser Weiten, Leiben, Emmersdorf, Krummnußbaum, Golling und Neumarkt. Im Bezirk Scheibbs sind es St. Georgen, Reinsberg, Randegg sowie Schwarzenbach im Pielachtal.

"Neumarkt nicht in Gefahr"

Konfrontiert mit dem Schreiben kann Raika-Geschäftsleiter Johann Vieghofer für zumindest eine Gemeinde Entwarnung geben: „Neumarkt ist in keinster Weise in Gefahr.“ Generell gebe es noch für keine einzige der genannten Filialen einen Beschluss zur Schließung.


Mehr dazu