Alois Schroll wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Nationalratswahl

Erstellt am 04. August 2022 | 04:14
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8428821_mel31mg_schroll_kandidat.jpg
In der Vorwoche stellte auch die Melker Bezirks-SPÖ die Weichen im Wahlkreis 3c für die nächsten Nationalratswahlen, von links: Europaabgeordneter Günther Sidl, Gemeinderätin Karina Fuchs, Nationalratsabgeordneter Alois Schroll, SPÖ-Bezirksfrauenvorsitzende Charlotte Zimmerl und SPÖ NÖ-Landesgeschäftsführer Klaus Seltenheim.
Foto: Wurm/SPÖ
Ungewöhnlich früh stellt die SPÖ die Weichen für die nächsten Nationalratswahlen. Bezirke Melk und Scheibbs stehen hinter Alois Schroll.
Werbung

Spätestens im Herbst 2024 finden Nationalratswahlen statt. Seit der Vorwoche ist klar, dass Nationalratsabgeordneter Alois Schroll als Spitzenkandidat im Wahlkreis 3c (Bezirke Amstetten, Melk, Scheibbs und die Statutarstadt Waidhofen/Ybbs) ins Rennen gehen wird.

Denn nachdem die Scheibbser Bezirks-SPÖ sich bereits vor einigen Wochen bei einer Sitzung klar für den 54-jährigen Ybbser als Spitzenkandidat ausgesprochen hat, stellte in der Vorwoche auch Schrolls Heimatbezirk die Weichen für den Urnengang. Einstimmig wurde Nationalratsabgeordneter Alois Schroll zum Spitzenkandidaten gekürt.

Freude über diese Entscheidung aus Melk herrscht auch beim Scheibbser SPÖ-Bezirksvorsitzendem Andreas Danner. „Alois macht seine Sache extrem gut. Daher war es für uns schnell klar, dass wir ihn auch bei den nächsten Wahlen wieder unterstützen werden und er von uns die Unterstützung als Spitzenkandidat erhält“, sagt Danner.

Damit hält Schroll schon jetzt – auch ohne Entscheidung in Amstetten – bei 25 von 39 Delegiertenstimmen im Wahlkreis 3c. Warum bereits zwei Jahre vor dem Wahltermin diese Entscheidung gefallen ist, kann Schroll erklären: „Wir machen es so früh, dass wir auch auf etwaige Neuwahlen vorbereitet sind und uns voll auf die Arbeit konzentrieren können.“

Werbung