Terrorverdacht: 15-Jährige in U-Haft. Seit nunmehr einem Monat sitzt eine 15-Jährige, die laut NÖN-Informationen aus der Manker Region kommen soll, in Untersuchungshaft hinter Gittern. Gegen sie wird wegen Terrorverdacht ermittelt.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 20. Juni 2018 (15:42)
APA
Symbolbild

Die Schülerin soll sich im Internet als Dschihadist ausgegeben und über Anschläge in Österreich sinniert haben ( wir hatten berichtet, siehe hier und unten). Angeblich stand die 15-Jährige auch via Telegram, einer Chat-App, mit Anhängern der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Verbindung.

Die Staatsanwaltschaft St. Pölten bestätigte in einem Bericht der Tageszeitung „Der Standard“, dass die Schülerin nach einem Hinweis eines ausländischen Geheimdienstes festgenommen wurde.

Anwalt Wolfgang Blaschitz verteidigt die bislang unbescholtene 15-Jährige vor Gericht. Laut ihm habe sich seine Mandantin lediglich im Internet mit einem Fake-Profil „wichtigmachen“ wollen.

In ihrer Heimatgemeinde soll das Mädchen bereits auffällig gewesen sein: Dass sie sich plötzlich dazu entschied, ein Kopftuch zu tragen, dürfte innerhalb ihrer Familie für Streit gesorgt haben.