Tragödie am Neujahrstag: 28-Jähriger stirbt!. Ein 28-jähriger Fußgänger ist Sonntagfrüh im Ortsgebiet von Ybbs an der Donau (Bezirk Melk) von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden.

Von Redaktion, APA und Markus Glück. Update am 01. Januar 2017 (15:44)
Patrick Reithner
ASK Ybbs

Zu einer Tragödie am Neujahrstag kam es heute um 5.20 Uhr mitten im Stadtgebiet von Ybbs auf Höhe der Apotheke in der Bahnhofstraße. Der langjährige Mitarbeiter der Melker NÖN und Fußballer des ASK Ybbs, Patrick Reithner, wurde beim Überqueren der Bundesstraße 25 vom Auto eines 23-jährigen Lenkers aus dem Bezirk Amstetten erfasst.

Der 28-jährige Ybbser dürfte unmittelbar vor dem Pkw auf die Fahrbahn gestiegen sein, wodurch ihn der silberfarbige Unfallwagen erfasste und zu Boden schleuderte. Der ASK-Fußballer verstarb noch an der Unfallstelle.

Lenker erlitt Nervenzusammenbruch

Der Fahrzeuglenker erlitt bei dem Unfall einen Nervenzusammenbruch und wurde mit der Rettungswagen ins nahegelegene Landesklinikum Amstetten eingeliefert. Aufgrund des Nervenzusammenbruchs konnten die Polizeibeamten, nach Rücksprache mit dem zuständigen Staatsanwalt, keinen Alkoholtest durchführen. „Es gab aber keine Symptome, die auf einen Alkoholeinfluss hingedeutet hätten“, erklärt Melks Bezirkspolizei-Kommandant Karl Gruber auf NÖN-Anfrage .

Neben der NÖN-Redaktion Melk, bei der Patrick Reithner mehr als vier Jahre im Sport tätig war, ist auch beim ASK Ybbs die Trauer groß. „Wir haben Patrick als Spieler und Mensch sehr geschätzt. Er war rund 20 Jahre bei uns als Spieler tätig“, kann ASK-Obmann Christian Eplinger die Tragödie nicht fassen. In all den Jahren beim ASK war Reithner in drei Meistermannschaften aktiv.

Bestürzt über die Tragödie ist man auch in der Ybbser HAK und dem Wieselburger Gymnasium, wo Reithner Mathematik und Geschichte unterrichtete. 

http://fussball.askybbs.at/2017/01/der-ask-trauert-2/

Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe der Melker NÖN, die ab Dienstag erhältlich ist.