Brücke: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein. Die im Juni in Holzing (Bergland) eingestürzte Brücke wird jetzt neu errichtet. Die Staatsanwaltschaft teilte nun mit, dass es keine strafrechtlichen Hintergründe gibt. Die zusammengesetzte Kommission wird ihren Bericht voraussichtlich im Oktober präsentieren.

Von Tanja Horaczek-Gasnarek. Erstellt am 04. August 2020 (08:36)
Die eingestürzte Brücke wird neu errichtet.
Einsatzdoku

An einem Sonntag Anfang Juni stürzte ohne irgendwelche Voranzeichen die Brücke der neuen Umfahrung Wieselburg ein. Ein Schock für die Anrainer und auch für die Straßenmanager des Landes Niederösterreicht. 

Ein knappes Monat später konnte der Fehler eruiert werden: Planer haben sich bei Berechnung der Brückenstatik verrechnet.

Jetzt begann der Start für ein neues Brückenbauwerk. Bis in den Winter soll das Rohtragwerk stehen. Helmut Postl, Chef der Brückenbauabteilung des Landes: "Die extern eingesetzte Untersuchungskommission wird ihren Endbericht voraussichtlich im Oktober präsentieren." Laut Kurier könne man die genauen Kosten noch nicht abschätzen. 

Die eingeschaltete Staatsanwaltschaft stellt ihre Ermittlungen ein. Es gäbe keine strafrechtlichen Hintergründe.