Gottsdorfer Sternsinger zu Gast im EU-Parlament. EU-Vizeparlamentspräsident Rainer Wieland empfängt Könige aus fünf Nationen.

Erstellt am 03. Januar 2017 (19:05)
Diözese St. Pölten

23 Sternsinger aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien und Belgien werden am Dienstag, 10. Januar 2017, im Europaparlament erwartet. Die Mädchen und Buben werden Vizeparlamentspräsident Rainer Wieland ihre Aufwartung machen.

Der Empfang im Büro des Präsidenten beginnt um 15.00 Uhr. Am Vormittag (10.30) besuchen die Sternsingergruppen das Büro der COMECE, die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft. Die österreichischen Sternsinger/innen werden in Brüssel von Annika, Larissa, Jakob und Alexander aus der niederösterreichischen Pfarre Gottsdorf vertreten.

"Wir freuen uns schon total auf den Besuch in Brüssel und sind extrem neugierig, was uns in Brüssel erwarten wird", sind sich Alexander und Annika einig. Jakob hingegen freut sich darauf, das erste Mal in seinem Leben ein Flugzeug zu betreten - es ist eine Ehre für ihn bei so einem Empfang dabei zu sein. "Hoffentlich vergesse ich den Text nicht", fügt er schmunzelnd hinzu.

Sternsingersegen für das gemeinsame Haus Europa

20-C+M+B-17 schreiben die Sternsinger mit geweihter Kreide über die Tür. Die drei Buchstaben stehen für „Christus Mansionem Benedikat“ – „Christus segne dieses Haus“. Die Segenswünsche für das angebrochene Jahr bringen die Sternsinger in jeden Haushalt – mit dem Sternsingerbesuch in Brüssel wird der Segen auch in unser gemeinsames Haus Europa getragen. 

Am 11. Jänner besucht die Gottsdorfer Sternsingergruppe noch österreichische EU-Abgeordnete.