Diebestrio nach Taten in Parndorf und Melk gefasst. Nach Einbrüchen in mehrere Häuser in Parndorf sowie nach dem Diebstahl mehrerer Fahrräder in Melk wurden ein 21-jähriger und zwei 26-jährige Rumänen von Polizeibeamten des Koordinierten Kriminaldienstes des Bezirks Neusiedl am See festgenommen.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 05. Oktober 2018 (11:28)
Symbolbild
APA (Symbolbild)

Der Festnahme ging der Fund von diversen Werkzeugen und Maschinen in einem Windschutzgürtel in Neusiedl am See voraus, den ein anonymer Zeuge bei der dortigen Polizeiinspektion angezeigt hatte. "Da anzunehmen war, dass die bis dahin unbekannten Diebe diese Gegenstände dort zwischengelagert hatten um sie zu einem späteren Zeitpunkt abzuholen, überwachten Beamte in Zivil die Umgebung der Fundstelle", berichtete die Polizei in einer Aussendung am Freitag.

Nach Kontrolle auf A4 kam alles ans Tageslicht

Am Mittwochabend wurden nun drei Rumänen, die in einem Pkw mit polnischem Kennzeichen unterwegs waren, auf der Ostautobahn (Höhe Ausfahrt Mönchhof) von der Polizei angehalten. Im Auto fanden die Beamten die in Neusiedl am See zwischengelagerten Gegenstände sowie mehrere Fahrräder. Das Trio wurde sofort festgenommen.

Im Zuge der Befragungen zeigten sich die drei Männer geständig, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in mindestens zwei Liegenschaften in Parndorf eingedrungen zu sein und diverses Werkzeug (unter anderem eine Motorsäge und einen Aufmischer/Quirler) sowie ein Mountainbike gestohlen sowie in den Wagen verladen zu haben. Einen Teil der gestohlenen Gegenstände im Gesamtwert von mehreren 1.000 Euro versteckten sie im oben genannten Windschutzgürtel.

Danach fuhren die Drei nach Melk zum dortigen Stift, wo sie am Mittwochnachmittag insgesamt drei versperrte Leih-E-Bikes von einem Abstellplatz stahlen. Auch diese verluden sie in den Pkw. Weiters stahlen die Täter die Satteltaschen von weiteren drei E-Bikes, in denen sich diverses Werkzeug befand.

Bei der Überprüfung der drei Rumänen stellten die Polizisten weiters fest, dass diese sowohl in Frankreich als auch in Deutschland Vormerkungen wegen diverser Vermögensdelikte und wegen Bandendiebstahls aufweisen. Die drei Täter wurden in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.

Die Gesamtschadenssumme wird im fünfstelligen Eurobereich beziffert.